Dixie-Stompers hören auf

ARBON. Die Bodensee Dixie-Stompers haben mit ihrer Musik ein grosses Publikum begeistert. Jetzt stellen sie ihre Konzerttätigkeit nach 24 Jahren erfolgreichen Wirkens ein. Auch der Fanclub löst sich auf.

Hedy Züger
Drucken
Teilen
Die Bodensee Dixie-Stompers bei einem Auftritt in der Kirche Roggwil. (Archivbild: Max Eichenberger)

Die Bodensee Dixie-Stompers bei einem Auftritt in der Kirche Roggwil. (Archivbild: Max Eichenberger)

Die Freunde der Bodensee Dixie-Stompers sind zahlreich, noch letzten Dezember genossen sie die Weihnachtskonzerte in Roggwil und St. Gallen. Es war festlich, die Stimmung heiter und gelöst – wie jedes Jahr. Und doch war es der letzte Auftritt, in wenigen Wochen gehen die sechs Bandmitglieder auseinander, es gibt kein Programm 2015 mehr. Die Auflösung erfolgt unter anderem auch deshalb, weil einzelne Bandmitglieder nach der langen Zeit allmählich kürzer treten möchten.

Vor viel Publikum

Begonnen hatte es 1991 mit ersten Auftritten im Bekannten- und Freundeskreis. Zwar hatten zwei der Musiker Erfahrung mit öffentlichen Auftritten, für ihre vier Freunde und Gründungsmitglieder bedeuteten Konzerte mit Publikum jedoch Neuland. Bald waren alle sechs Stompers Routiniers und wurden in der ganzen Ostschweiz bekannt.

Vor viel Publikum spielten sie 2005 beim Stadtfest «750 Jahre Stadtrecht Arbon» sowie 2010 im «autobau» Romanshorn zum zehnjährigen Bestehen des Fanclubs. Ergriffene, dankbare Zuhörer hatten die Stompers wiederholt im Pflegeheim Sonnhalden. Mancher Senior rückte nicht von der Stelle, nachdem das fröhliche Musizieren schon lange verklungen war.

Bedeutender Fanclub

2010 gründete Arthur Stark mit Freunden der Stompers einen Fanclub. Dieser begleitete seither die Band bei sämtlichen Auftritten. Beim Start übernahm Arthur Stark das Präsidium; seit elf Jahren leitet Werner Künzler den Club, unterstützt von Bob Bidie. Die Fans entwickelten nebenher ein eigenes Clubprogramm mit mehrtägigen Reisen, sie besuchten das Tirol und die Toscana, waren in Istrien sowie auf Schiffsreisen auf Rhein und Mosel. Der Club wuchs auf 300 Mitglieder an, er redigierte bis zuletzt ein eigenes Infoblatt und zählt zu den grossen Arboner Organisationen.

The stompers – die Stampfer

Bandleader Horst Püschel und seine fünf Freunde traten mit verschiedenen Instrumenten auf. Sie wurden bis zuletzt von Zuhörern auch mit schriftlichen Komplimenten bedacht. Sie erlebten es durch all die Jahre, dass ihr Repertoire mit 100 Titeln viele Erwartungen erfüllte, ob Blues oder Swing, Traditionals und Folks – oder Volkslieder. Darunter Eigenkreationen und eigene Arrangements. Jazzgrössen wie Duke Ellington und Louis Armstrong, denen die Bodensee Dixie-Stompers am Anfang nacheiferten, hätten vermutlich jederzeit festgestellt, dass keine Stümper auftraten – Stompers bedeutet Aufstampfer.

Mit ihren Freunden musizieren und feiern die sechs Bodensee Dixie-Stompers am Samstag, 7. März, im Ochsen in Roggwil. Ab 20 Uhr ist der Anlass öffentlich. Es wird das letzte Konzert und der letzte Anlass des Fanclubs sein. Mit dabei: die beiden immer noch aktiven Gründungsmitglieder Horst Püschel sowie Heinz Rhyner. Die Freude über das lange Wirken und das Bedauern über das Ende werden am Fest aber bei allen Teilnehmern mitschwingen.

Aktuelle Nachrichten