Die Welt zu Gast am Hafen

ROMANSHORN. Bei bestem Wetter knüpften Menschen aus aller Herren Länder am Romanshorner Nationenfest Bande. Und lernten teils sogar sich selbst von einer neuen Seite kennen.

Merken
Drucken
Teilen
Auf diversen Bühnen wird den Besuchern ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm geboten. (Bild: Donato Caspari)

Auf diversen Bühnen wird den Besuchern ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm geboten. (Bild: Donato Caspari)

Er sei heikel, was das Essen angehe, erklärt am Samstag ein gesetzterer Herr dem Betreiber des Stands von Syrien. Sagt's, lässt sich schliesslich doch überreden, eine Spezialität zu probieren – und stellt erstaunt fest, dass sie ihm schmeckt. Am Romanshorner Nationenfest lassen sich Vorurteile überwinden – auch solche kulinarischer Art.

Es gibt viele Angebote

Ab dem Mittag füllt sich die Hafenpromenade bei bestem Wetter immer mehr – erst nach Mitternacht wird der Regen dem Fest ein vorzeitiges Ende bereiten.

Am Gemeinschaftsstand von Integro/Solinetz können die Menschen auf Initiative der Romanshorner Integrationsstelle spezielle Bande knüpfen: Aus alten Geschenkbändern wird ein Ball gefertigt. Er soll die Tatsache symbolisieren, dass die Menschen untereinander vernetzt und verbunden sind.

Tänzer und Alphornbläser

Nationenfest ist, wenn auf der Bühne beim alten Zollhaus Joe Dassins unsterbliches «Les Champs-Elysées» ertönt und sich auf dem Festareal bereits prächtig geschmückte Tänzerinnen aus Thailand auf ihren Auftritt vorbereiten. Regelmässig Auftritte am Nationenfest absolviert auch das Alphorntrio Egnach. Toni Hengartner schätzt die verschiedenen musikalischen Stilrichtungen und die prächtigen Kostüme, die am Nationenfest zu erleben sind. Hengartner schätzt es, dass es am Nationenfest nicht wie an anderen Grossanlässen zu Pöbeleien komme – auch dieses Mal sind Vorfälle der unerfreulichen Art kein Thema.

Käse, Lammcurry, Apfelstrudel

Was wäre das Nationenfest nebst den farbenfrohen Bühnenpräsentationen ohne die vielfältigen Speisen und Getränke? Der angeblich beim Essen so heikle Besucher übrigens steht mittlerweile am Stand von Brasilien und kauft sich Salgadinhos – mit Poulet gefüllte Teigtaschen. Und mittlerweile überrascht es ihn fast gar nicht mehr, dass auch sie ihm hervorragend schmecken. (red.)

Die Kubaner schenken Hochprozentiges aus. (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))

Die Kubaner schenken Hochprozentiges aus. (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))

Thailändische Tänzerinnen bereiten sich auf ihren Auftritt vor. (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))

Thailändische Tänzerinnen bereiten sich auf ihren Auftritt vor. (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))