Die Wega hilft verlorene Eltern suchen

WEINFELDEN. Damit Kinder ihre Begleitpersonen wieder finden, verteilt die Wega erstmals gratis Schlüsselbänder mit Kontaktkarten.

Drucken
Teilen
Ein Schlüsselband mit Kontaktkarte. (Bild: Reto Martin)

Ein Schlüsselband mit Kontaktkarte. (Bild: Reto Martin)

Die Wega ist mit geschätzten 100 000 Besuchern eine Grossveranstaltung. Da kann es leicht passieren, dass ein Kind in der Menge verlorengeht. «Fünf Kinder sind es pro Wega, die ihre Eltern nicht mehr finden», sagt Messeleiter Gregor Wegmüller. Ansporn für die Messemacher, bei der Suche nach Kindern und Eltern zu helfen und beide Teile wieder zusammenzuführen.

Handynummer auf der Karte

Eltern oder Begleitpersonen können dieses Jahr ihre Kinder erstmals anschreiben. Dazu gibt die Messeleitung gratis Schlüsselbänder mit einer Kontaktkarte ab, auf der Eltern ihre Handynummer notieren. Die Schlüsselbänder können bei der Gastregion auf dem Marktplatz, bei der Tombola-Preisausgabe im Foyer des «Thurgauerhofs» und im Wega-Büro an der Bankstrasse 6 abgeholt werden. 200 Schlüsselbänder hat die Messeleitung vorrätig.

«Unsere Aktion ist überhaupt nicht wertend», sagt der Messeleiter, «sie hat nichts mit guten oder schlechten Eltern zu tun.»

Traurige Szenen

«Wir wissen nicht, wie die Aktion ankommt», sagt Wegmüller. «Wir hoffen, dass sie erfolgreich ist. Wenn Kinder ihre Eltern nicht finden, spielen sich doch traurige Szenen ab.» Ist ein Kind nicht angeschrieben, empfehle sich, mit ihm an den Ort zurückzukehren, an dem es das letzte Mal mit den Eltern war oder das Kind ins Wega-Büro zu bringen. (es.)