Die Technischen Betriebe Weinfelden tanzen mit den Grossen

WEINFELDEN. Die Technische Betriebe Weinfelden AG gründet mit anderen Schweizer Stadtwerken die Swisspower Renewables AG.

Merken
Drucken
Teilen

Für Walter Krähenbühl, Geschäftsführer der Technische Betriebe Weinfelden AG (TBW), ist das Engagement «seines» Unternehmens bei der neu gegründeten Swisspower Renewables AG eine gute Sache. Mit der gemeinsam mit anderen Schweizer Stadtwerken ins Leben gerufenen Gesellschaft können sich die TBW nun an Anlagen zur Stromproduktion aus erneuerbaren Energien beteiligen.

Wind- und Wasserkraft

Die Gesellschaft bietet den beteiligten Stadtwerken die Möglichkeit, ihre eigene Stromproduktion aus erneuerbaren Energien signifikant auszubauen. Swisspower Renewables AG fokussiert sich dabei auf Onshore Windkraft, das heisst Windkraft auf dem Land, und auf Wasserkraft im europäischen Raum. Krähenbühl: «Die Projekte werden aktiv requiriert. Die Technische Betriebe Weinfelden AG hat einen Anteil am Aktienkapital gezeichnet und kann als Gegenwert Strom beziehen.»

Walter Krähenbühl begrüsst die Gründung einer Beteiligungsgesellschaft. «Um solche Ziele zu verfolgen, wäre ein Werk für sich allein zu klein. Kommt dazu, dass die Schweizer Stadtwerke keine Konkurrenten, sondern Gleichgesinnte sind.»

Für sichere Transportnetze

Mit der Gründung dieser Beteiligungsgesellschaft vollziehen die Stadtwerk-Partner von Swisspower einen weiteren Schritt zur Erfüllung ihres gemeinsamen Ziels, die Schweiz bis 2050 mit erneuerbarer Energie zu versorgen (siehe Kasten).

Nebst Investitionen in Produktionsanlagen zur Erzeugung von erneuerbaren Energien setzen sich Swisspower und ihre Partner für funktionsfähige, in Europa integrierte Energiemärkte und für sichere, kostengünstige Transportnetze ein. Partner der Technische Betriebe Weinfelden AG in der neu gegründeten Gesellschaft sind unter anderem die Services Industriels de Genève, die Energie Wasser Bern und die Aarauer Stadtwerke. (es.)