Die Technischen Betriebe rechnen mit Gewinn

KREUZLINGEN. Das Budget 2016 der Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) rechnet mit einem Gewinn von 351 000 Franken.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Das Budget 2016 der Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) rechnet mit einem Gewinn von 351 000 Franken. «Es ist ein unauffälliges Budget, das geprägt ist von fallenden Energiepreisen, weniger Bauvorhaben und somit weniger Hausanschlüssen», sagt Thomas Beringer, Stadtrat Departement Dienste, bei der gestrigen Präsentation. Es sei nicht selbstverständlich, dass man mit einem positiven Ergebnis rechnen dürfe, meinte Susanne Bergsteiner, die kaufmännische Leiterin der TBK. In der Sparte Elektrizität ist das Resultat erneut positiv. Es resultiert ein Gewinn von rund 88 000 Franken. «Die Energie kann günstiger beschafft werden, die Kundenpreise sinken durchschnittlich um 0,63 Rappen pro Kilowattstunde.

Gaspreis hängt vom Euro ab

Beim Gas schaut ebenfalls ein Gewinn raus (rund 28 000 Franken). Die neuen Preise werden auf 1. Januar bekannt gegeben. Diese hängen auch vom Eurokurs ab, da die TBK das Gas aus Konstanz bezieht. Beim Wasser wird die Marge immer schmäler. «Die Investitionen können wir mit dem Cashflow nicht mehr decken», sagt Bergsteiner. Mittelfristig müsse deswegen mit einer Tariferhöhung gerechnet werden. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt rund 9 Millionen Franken. Der Gemeinderat befindet nächste Woche über das Budget. (ndo)