Die Stimme aus dem Off

ROMANSHORN. Für Primarschulpräsident Hanspeter Heeb hörte der Abend nicht nur schlecht auf mit der Niederlage im Zusammenhang mit der Zusammenlegung der Schulsekretariate – er fing auch schlecht für ihn an. Heeb wollte etwas Neues ausprobieren.

Merken
Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Für Primarschulpräsident Hanspeter Heeb hörte der Abend nicht nur schlecht auf mit der Niederlage im Zusammenhang mit der Zusammenlegung der Schulsekretariate – er fing auch schlecht für ihn an. Heeb wollte etwas Neues ausprobieren. Er stand zwar vor die Schulbürger hin, als es darum ging, das Budget zu präsentieren. Doch sein Kommentar zu den einzelnen Positionen kam ab Band, er selber bewegte die Lippen nicht. Heeb sprach live nur, um zu fragen, ob es Fragen gebe. Eine Schulbürgerin ärgerte sich darüber. Es sei «unanständig», nicht selber zu reden. Es tue ihm leid, wenn das so empfunden werde, sagte Heeb. Er habe die Aufzeichnung abgespielt, weil es hiess, er habe einen Hang zur Langfädigkeit. Zudem würden viele Lehrveranstaltungen mittlerweile aufgezeichnet und online gestellte. Mit seiner Präsentation habe er zeigen wollen, was mittlerweile gang und gäbe sei. Die Budget der Primarschule mit einem Verlust von 107 000 Franken genehmigten die Stimmbürger diskussionslos. Architekt Andreas Zech stellte das Sanierungsprojekt für den Kindergarten Sonnenwinkel mit Kosten von 1,55 Millionen Franken vor. Das Budget der Sek rechnet mit einem Überschuss von 7400 Franken. (mso)