Die Stadt hält die Jugend weiter in Bewegung

ARBON. Das Projekt «Spiel und Sport Mobil» bietet vielfältige attraktive Spiel- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche in Arbon. Diese Angebote der städtischen Kinder- und Jugendarbeit nutzen im letzten Jahr gemäss einer Mitteilung über 800 Schüler.

Drucken
Teilen

Arbon. Das Projekt «Spiel und Sport Mobil» bietet vielfältige attraktive Spiel- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche in Arbon. Diese Angebote der städtischen Kinder- und Jugendarbeit nutzen im letzten Jahr gemäss einer Mitteilung über 800 Schüler.

Primarschüler kommen mit dem Sunday Sport und dem Mobilen Kindertreff auf ihre Kosten, Sekundarschüler können beim Midnight Sport samstagabends Sport und Ausgang verbinden. Der Mobile Sporttreff wiederum ist ein wöchentliches Bewegungsangebot für Kinder und Jugendliche aller Altersklassen im Sommerhalbjahr.

Boxclub neuer Partner

Die Zusammenarbeit mit Vereinen und Organisationen am Ort ist ein wichtiger Teil des Projektes. Schon lange macht die Ludothek mit. Neu konnte mit dem Boxclub Arbon ein Partner für das Projekt gewonnen werden: Boxtrainer Christophe Bellehumeur bot im Rahmen des Midnight Sports ein Schnuppertraining an. Die japanische Künstlerin Tomomi Yajima-Sommerfeld faltete mit Kindern des Kindertreffs japanisches Origami.

Um die Vernetzung mit den Sportvereinen in Arbon zu verstärken, trat die Kinder- und Jugendarbeit der IG Sport bei. Für 2015 soll die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Organisationen weiter verstärkt werden.

Weitere Vereine willkommen

So beteiligt sich die Lungenliga Thurgau am kommenden Midnight Sport vom 14. Februar in der Turnhalle der Sekundarschule Reben 4. Die Kinder- und Jugendarbeit freut sich über weitere Vereine und Einzelpersonen, die sich mit neuen Ideen einbringen und mitwirken wollen. (red.)