Die Spuren des Fröilein Kaiser

Im Sonnenwinkel in Weinfelden haben sie gewohnt, Herr und Frau Blocher-Kaiser. Sie unterrichtete als Lehrerin heute gestandene Männer. Sie bereitete diese auf ihr weiteres Leben vor. Da dürfen wir uns schon fragen, ob es ihr gelungen ist, bleibende Werte zu hinterlassen.

D Räbluus
Drucken
Teilen

Im Sonnenwinkel in Weinfelden haben sie gewohnt, Herr und Frau Blocher-Kaiser. Sie unterrichtete als Lehrerin heute gestandene Männer. Sie bereitete diese auf ihr weiteres Leben vor. Da dürfen wir uns schon fragen, ob es ihr gelungen ist, bleibende Werte zu hinterlassen.

Politisch ist lediglich einer, der Schreiner, hängen geblieben. Mit Sicherheit hat sie ihre helle Freude an der beruflichen Entwicklung des Typographen, auch wenn aus ihm kein Albert Anker geworden ist. Der regionalpolitisch tätige Beamte dürfte den Ansprüchen ihres Mannes an Verwaltungspersonal – da der falschen Partei angehörend – nicht genügen. Ganz anders der unternehmerisch und noch immer im Hintergrund politisch Aktive. Auch er engagiert sich in der falschen Partei! Doch nach dem Rücktritt – er wurde nicht abgewählt – ist jederzeit damit zu rechnen, dass er sich, hartnäckig wie ihr Mann, wieder um einen Sitz in der Exekutive bewirbt. Hoffen wir, dass er als Präsident der «Wiifelder Fasnacht» das Dorf weiterhin lediglich während der fünften Jahreszeit «übernimmt»!

So zeigt sich also das Resultat der Bemühungen des Fröilein Kaiser. Kein Nationalrat oder gar Bundesrat! Eigentlich bescheiden! Dies, obwohl die Rahmenbedingungen damals noch viel besser waren. Es ist Ihnen sicher auch aufgefallen? Keiner mit Migrationshintergrund. Das waren noch Zeiten!

raebluus@bluewin.ch

Aktuelle Nachrichten