Die SP Romanshorn ist die Wiege der Pionierinnen

Drucken
Teilen
Moritz Michel im Kreis der Jubilare. (Bild: Markus Bösch)

Moritz Michel im Kreis der Jubilare. (Bild: Markus Bösch)

Romanshorn Die Basis und die Mitglieder der SP feierten in der Primarschulaula das hundertjährige Bestehen der Sektion. Sie liessen sich mitnehmen in eine Zukunft, «in der es uns mehr denn je braucht», wie es Regierungsrätin Cornelia Komposch sagte. Sie sei stolz auf alle, die ­sozialdemokratische Werte wie Solidarität und Gerechtigkeit lebten. Die SP Romanshorn brachte mit Vreni Schawalder die erste Thurgauer Regierungsrätin hervor, mit Martina Hälg die erste Grossrätin und mit Aliye Gül die erste muslimische Kantonsrätin. Vreni Schawalder blickte humorvoll und anekdotenreich zurück in die Geschichte der Romanshorner SP: «1976 bin ich hier in die SP eingetreten mit der Überzeugung, dass frau sich engagieren muss, um etwas bewegen zu können.» Stadtpräsident David H. Bon dankte für die gute Zusammenarbeit und die Knochenarbeit, die die SP wie andere Parteien auch leiste. Musikalische Zwischenspiele setzte der Primarlehrer Bruno Ammann mit französischen Chansons. (mb)