Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Sommer-Galerie wird zum «goldige Öpfel»

FRASNACHT. Die Sommer-Galerie in Frasnacht fiel den Flammen zum Opfer. Nun bauen die Besitzer das Haus wieder auf. Es wird «zum goldige Öpfel»
Beim Spatenstich Thomas und Claudia von Niederhäusern mit dem Architekt Fredy Ender. (Bild: pd)

Beim Spatenstich Thomas und Claudia von Niederhäusern mit dem Architekt Fredy Ender. (Bild: pd)

Wegen eines technischen Defektes ist am 26. Februar vergangenen Jahres die «Sommer-Galerie» in Frasnacht in Brand geraten und bis auf die Grundmauern niedergebrannt. In rund einem Jahr will Claudia von Niederhäusern die «Wirtschaft mit Kunst» in Frasnacht wiedereröffnen. Aus der ehemaligen Sommer-Galerie wird «zum goldige Öpfel». Die Sommer-Galerie bleibt als Ausstellungsprojekt erhalten. Am Tag der Arbeit war der Spatenstich.

Rund 80 Gäste folgten der Einladung von Claudia und Thomas von Niederhäusern, mit ihnen den Beginn des Neubaus zu feiern. Bis die Eröffnung des Restaurants «zum goldige Öpfel» gefeiert werden kann, wird nach den Plänen der Frasnachter Galeristin und Wirtin noch ein Jahr vergehen.

Währschaft und traditionell

Mit dem Namen «zum goldige Öpfel» symbolisiert Claudia von Niederhäusern das zukünftige und einstige Konzept der «Wirtschaft mit Kunst». Es soll wieder ein Treffpunkt für Vereine, Quartierbewohner und Künstler geben. Was das Angebot der Küche anbelangt, hat die Wirtin bereits ihr Konzept festgelegt. Einfache, ehrliche und traditionelle Gerichte will sie ihren Gästen anbieten. Wer einen währschaften Hackbraten oder eine knusprige Rösti liebt, wird im Frasnachter Restaurant auf seine Kosten kommen.

Ein neuer Altbau

Bewusst haben sich Claudia und Thomas von Niederhäusern dagegen entschieden, etwas Modernes zu bauen. Das Haus wird im gleichen Stil wieder aufgebaut. Im Innern wird sich der traditionelle Stil fortsetzen oder, wie Architekt Fredy Ender erklärt: «Wir bauen ein neues 300jähriges Haus.» Was vor den Flammen gerettet werden konnte, soll wieder Verwendung finden.

Mit Sommer-Galerie

Im «goldige Öpfel» will Claudia von Niederhäusern wiederum Künstlern eine Plattform bieten und die Galerie für Ausstellungen zur Verfügung stellen. Ein Kunst- und Kulturfest wird in Frasnacht künftig wieder vom Frühling in den Sommer überleiten. Ein Ausstellungsprojekt im Rohbau ist eine Idee, die Claudia von Niederhäusern zurzeit verfolgt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.