Die Show war viel zu kurz

Die sechs Sänger von Bliss traten im «Thurgauerhof» auf. Sie bescherten dem Publikum ein vorweihnachtliches A-cappella-Erlebnis.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen
Die Sänger von Bliss während ihres Konzertes im «Thurgauerhof». (Bild: Manuela Olgiati)

Die Sänger von Bliss während ihres Konzertes im «Thurgauerhof». (Bild: Manuela Olgiati)

WEINFELDEN. Die sechs Jungs von Bliss feierten am Donnerstagabend im «Thurgauerhof» ihren ersten Auftritt vor Weinfelder Publikum. Dieses dankte mit tosendem Applaus und stehenden Ovationen für den Auftritt. Lukas Hobi hatte den Weinfeldern zuvor mit Charme und einem Augenzwinkern vergnügliche fünfeinhalb Stunden Unterhaltung gewünscht. Die Show war (leider) um einiges kürzer, im prall gefüllten Saal hätte man gerne noch ausharren mögen. Bei Bliss dreht sich auf der Bühne am Donnerstagabend alles um Weihnachten. Das Weihnachtskonzert «Merry Blissmas – Die zweite Bescherung» brachte grosse Freude in den Saal.

Ein bescheidener Dank

«Männer hören 365 Tage im Jahr geduldig zu», wandte sich Matthias Arn an die Frauen im Saal, und was man als Dank erhält, singen die Sänger: In Paketen ist vom Anti-Schuppen-Shampoo bis zu den Boxershorts im Multipack fast alles dabei. Die Bühne ist mit Weihnachtsgeschenken dekoriert. Doch der Haufen übermütiger junger Männer mit ihrer Show erzählt weit mehr. Die sechs Ratgeber führen das Publikum gewohnt souverän über die Hürden des Schenkens und Beschenktwerdens. Die Tücken und Klischees des alljährlichen Weihnachtstrubels werden gar in Balladen besungen.

Versammlung der Samichläuse

Als Multitalente schlüpfen die sechs Männer auf der Bühne in diverse Rollen. Das Thema Weihnachten bietet ja auf der Bühne auch Platz für die Versammlung der Samichläuse, Gedanken über nutzlose Geschenke und Tannenbäume reihen sich aneinander. Der eigentliche Weihnachtsgedanke scheint zusehends in Vergessenheit zu geraten.

Gerade deshalb liest Claudio Tolfo quasi als Zugabe die Weihnachtsgeschichte «Das magische Amulett» vor, die vom Wunsch nach Schnee an Weihnachten handelt. Die Schöpferin dieser Geschichte ist die 12jährige Saskia, die bei Radio Top mit der besten Weihnachtsgeschichte punktete.

Aktuelle Nachrichten