Die Säge wurde gerettet

Merken
Drucken
Teilen

Der ältere Teil des Sägewerks dürfte um ca 1830 gebaut worden sein. 1931 musste der letzte Säger, Eduard Egloff, aus wirtschaftlichen Gründen die alte Säge stilllegen. 1968 wurde das ganze Areal Obere Mühle mitsamt der Säge verkauft. Die alten ­Häuser sollten einer Überbauung mit Mehrfamilienhäusern weichen. Dagegen formierte sich im Dorf allerdings Widerstand. 1972 hat die Gemeinde das Areal ­gekauft und vor dem Abbruch ­gerettet. 1984 übernahm es die Bürgergemeinde. Ein Jahr später wurde der Verein «Alte Säge» gegründet, dessen Mitglieder das alte Sägewerk während vier Jahren in freiwilliger Arbeit renovierten. Heute stehen die Säge und eine gemütliche Sä­gestube der Bevölkerung und Gruppen aller Art nach Vereinbarung mit Führungen und Apéro offen. (afl)

www.altesaege-taegerwilen.ch