Die Rechnung erhitzt die Gemüter

Die Versammlungsteilnehmer der Primarschulgemeinde Amlikon-Holzhäusern stimmten der Rechnung nach langer Diskussion zu. Als neues Mitglied wurde die 39jährige Nicole Oehler-Bärtschi aus Bissegg in die siebenköpfige Schulbehörde gewählt.

Rudolf Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Das neue Schulbehördenmitglied Nicole Oehler-Bärtschi (Bildmitte) zwischen ihren Amtskollegen Hansjörg Besimo, Bruno Holzknecht und Claudia Wartmann, Martina Erni und Sonja Koch. (Bild: Rudolf Steiner)

Das neue Schulbehördenmitglied Nicole Oehler-Bärtschi (Bildmitte) zwischen ihren Amtskollegen Hansjörg Besimo, Bruno Holzknecht und Claudia Wartmann, Martina Erni und Sonja Koch. (Bild: Rudolf Steiner)

HOLZHÄUSERN. Grosse Debatten gab es nur bei einem Traktandum an der Versammlung der Primarschulgemeinde Amlikon-Holzhäusern, der Rechnung 2014. Stimmbürger Alex Sauter intervenierte mehrmals bei Schulpräsident Hansjörg Besimo, als es zur Besprechung der Rechnung kam. Eindringlich verlangte er nähere Auskunft über verschiedene Positionen in der Rechnung und zur Durchführung der Revision.

Kritik an teurem Alemannenfest

Sauter bemängelt vor allem die verspätete und unübersichtliche Abrechnung des Alemannenfestes. Das seiner Ansicht nach überdimensionierte Schulschlussfest fand vor den Sommerferien vergangenen Jahres statt. Er forderte mehr Transparenz bei der Rechnungsstellung.

Verstärkung erhielt Sauter von weiteren Stimmberechtigten, die vor allem die Eintrittsregelung kritisierten – auch Eltern und somit Steuerzahler und Mitfinanzierer des Festes mussten Eintritt bezahlen. Zudem sei das Fest zu wenig auf die Kinder ausgerichtet gewesen.

Schulpräsident Hansjörg Besimo verteidigte die Durchführung des Festes. Er wies darauf hin, dass es sich bei diesem Anlass um ein Schulprojekt gehandelt habe, das ein volles Jahr lang dauerte und bei dem die Schüler und Schülerinnen einen umfassenden Einblick in das Leben der Vorfahren im Gebiet der Schulgemeinde erhalten hätten.

Ebenfalls sauer aufgestossen sind Alex Sauter die zusätzlichen Kosten für die Ausbildung des neugewählten Schulpflegers und die damit zusammenhängenden Kosten für eine nachträgliche Überarbeitung der Rechnung 2013 im Betrag von 22 000 Franken. Nach einer insgesamt über einstündigen Debatte wurde die Rechnung dann doch mit grosser Mehrheit genehmigt (siehe Kasten).

Ersatzwahl in die Behörde

Für den zurückgetretenen Marcel Schefer wählten die Stimmberechtigten am Dienstagabend mit 36 von 37 Stimmen die 39jährige Primarlehrerin und Psychomotorik-Therapeutin Nicole Oehler-Bärtschi aus Bissegg in die Behörde der Primarschulgemeinde Amlikon-Holzhäusern.

Schulpräsident Besimo, der zugleich auch Schulleiter der behördengeleiteten kleinen Primarschulgemeinde ist, informierte im Anschluss an die Traktanden vor gelichteter Zuhörerschaft über das kompetenzorientierte Lernen, wie es im neuen Lehrplan 21 vorgesehen ist.