Die Rammler im Mittelpunkt

Die Oberthurgauer Kleintierzüchter zeigen dieses Wochenende ihre schönsten Tiere im Pentorama. Gestern Morgen wurden die Sieger gekürt.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Geduldig lässt das Kaninchen die Beurteilung über sich ergehen. (Bild: Rita Kohn)

Geduldig lässt das Kaninchen die Beurteilung über sich ergehen. (Bild: Rita Kohn)

Zum ersten Mal wird eine Oberthurgauer Rammler-Ausstellung geboten. Hinter dem Anlass stehen die Kleintierzüchtervereine Arbon, Romanshorn und Steinach-Horn sowie die Sektion Kleintiere Amriswil. Rund 400 Tiere wollen die Züchter aus dem ganzen Oberthurgau im Pentorama dem Publikum präsentieren.

Bereits gestern Morgen hatten die Experten das Wort. Sie prüften die ausgestellten Tiere, beurteilen ihren Zustand, das Fell und andere relevante Merkmale. Viele der Experten sind schon seit 20 oder mehr Jahren im Amt. Ihre Routine wirkte sich auch auf die Tiere aus. Die meisten von ihnen liessen die Prozedur gelassen über sich ergehen. Sie sind von ihren Züchtern sorgfältig darauf vorbereitet worden, sich richtig hinzusetzen, sobald sie auf das kleine Teppichstück neben dem Richterpult verfrachtet werden. Je nach Rasse versuchte dennoch das eine oder andere Kaninchen, sich davonzumachen. Doch die Richter und ihre Helfer hatten keine Mühe damit, potenzielle Ausreisser zu bändigen.

Während dieser Kleintier-Ausstellung wird im Pentorama kein Geflügel zu sehen sein. Die Vogelgrippe verhindert, dass wie gewohnt auch ein paar stolze Hähne und hübsche Hühner ausgestellt werden können. Hingegen können einige Tauben bestaunt werden.

Nebst den Kleintieren sind die Arbeiten einer Fellnähgruppe zu sehen. Ausserdem lockt eine grosse Tombola, bei der es allerdings keine lebendigen Kaninchen zu gewinnen gibt, wie ein Helfer lachend sagt.

Rita Kohn

rita.kohn@thurgauerzeitung.ch

Die Kleintierausstellung findet heute Samstag von 10 bis 22 Uhr und morgen Sonntag von 9 bis 16 Uhr im Pentorama statt.