Die Probewoche ist intensiv

Vom 1. bis 8. August treffen sich 60 Jugendliche am Arenenberg, um sich der Brass-Band-Musik zu widmen. Das Lager findet zum 25. Mal statt.

Drucken
Teilen
Die Jugendlichen sind fleissig am Proben. (Bild: pd)

Die Jugendlichen sind fleissig am Proben. (Bild: pd)

SALENSTEIN. Unter der hochkarätigen Leitung der beiden Dirigenten Philip Harper (A-Band) und Susanne Rechsteiner (B-Band) werden die 60 Jugendlichen des Jugend Brass Band Forum Ostschweiz (JBBFO) eine Woche intensiv arbeiten. Unterstützt werden die Dirigenten von sieben Registerlehrern. François Roh, welcher letztes Jahr die Direktion der B-Band innehatte, konnte auch dieses Jahr wieder verpflichtet werden. Die Organisatoren freuen sich, mit ihm einen der besten Schweizer Cornetisten als Gastsolist und Registerlehrer an Bord zu haben.

Vor 25 Jahren entstanden

Um dem 25jährigen Bestehen des JBBFO gerecht zu werden, engagierten die Organisatoren mit Fabian Künzli einen jungen, lokalen Komponisten. Sein Werk «HELIX – Eine Fraktal-Komposition für Brass Band» wird an den drei Abschlusskonzerten von der B-Band vorgetragen werden.

Am Sonntag, 2. August, wird ab 13.30 Uhr ein Besuchstag stattfinden. Dabei wird Fabian Künzli eine Werkeinführung geben zur Jubiläumskomposition. Weiter gibt es die Möglichkeit, den Dirigenten bei der Probearbeit über die Schultern zu schauen und mitzuerleben, wie aus einem «zusammengewürfelten Haufen» ein einheitlicher Klangkörper entstehen soll.

Drei Konzertabende

Das Resultat aus der Lagerwoche wird an drei Konzerten, die jeweils um 19.30 Uhr beginnen, präsentiert werden: Am Donnerstag, 6. August, in einem Open-Air-Konzert vor dem Napoleonmuseum oder bei schlechtem Wetter in der Mehrzweckhalle Salenstein. Am Freitag, 7. August, in der Turnhalle Steinboden in Eglisau und am Samstag, 8. August, im Sekundarschulzentrum Ägelsee in Wilen bei Wil.

Weitere Informationen unter: www.jbbfo.ch