Die Nachteile von Minergie P

Der Neubau der Sekundarschule Stacherholz wurde in Minergie-P-Standard gebaut. Minergie P bedeutet nichts weiter, als durch die Bauweise Energieverlust zu verhindern. «Das klappt hervorragend im Winter, jedoch nicht im Sommer», sagte Andreas Näf, Leiter der Sekundarschule Stacherholz.

Drucken
Teilen

Der Neubau der Sekundarschule Stacherholz wurde in Minergie-P-Standard gebaut. Minergie P bedeutet nichts weiter, als durch die Bauweise Energieverlust zu verhindern. «Das klappt hervorragend im Winter, jedoch nicht im Sommer», sagte Andreas Näf, Leiter der Sekundarschule Stacherholz. An sonnigen Tagen sei es in den Schulzimmern bis zu 29 Grad warm. «Das ist sehr unangenehm zum Arbeiten», sagt er. «Tagsüber müssen wir die Rollläden runterlassen, das Licht anzünden und sogar einen Ventilator einstellen.»

Man sei auf der Suche nach einer Lösung. «In diesem Schulhaus unterrichten die Lehrer wegen der Temperaturen nur ungern», sagte Andreas Näf. (mvl)