Die Musik amüsiert das Publikum

Das Campuskonzert der PMS und der Pädagogischen Hochschule Thurgau stand im Zeichen des Tangos. Die vier besten Maturaarbeiten wurden ausgezeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Benjamin Bär aus Amriswil und Flötistin Anouchka Evenhuis aus Kreuzlingen traten als Solisten auf. (Bild: pd)

Benjamin Bär aus Amriswil und Flötistin Anouchka Evenhuis aus Kreuzlingen traten als Solisten auf. (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Argentinischer Tango Nuevo, deutscher Schlager und Schweizer Rocksongs im Tangorhythmus standen ebenso auf dem Programm wie die finnische Tangotradition. Das ganze Semester hatten die Chöre von PMS und PHTG und das gemeinsame Orchester für das Ereignis geprobt. «Die Schüler waren anfangs etwas irritiert durch die ungewohnten Klänge», sagt Dieter Jordi, Musiklehrer an der PMS und Co-Leiter des Orchesters. «Inzwischen sehen sie auch das Komische an der Musik.» Das ging dem Publikum genauso. Bei der Pop-Version des Schlagers «Oh Donna Clara» amüsierten sich Musiker wie Zuhörer. Flötistin Anouchka Evenhuis aus Kreuzlingen und Trompeter Benjamin Bär aus Amriswil traten als Solisten auf. Sie stehen kurz vor der Matura und zeigten, wie sie sich in der Kunstklasse weiterentwickelt haben.

Maturaarbeiten ausgezeichnet

Das Campuskonzert war in diesem Jahr ein passender Rahmen für die Auszeichnung der besten Maturaarbeiten durch die Stiftung für Jugendförderung im Thurgau, denn alle vier Prämierten hatten über ein kulturelles Thema geschrieben.

Von Rockmusik bis zum Roman

Jonathan Sachweh aus Sulgen schrieb über die Geschichte der Rockmusik und setzte sie mit einer Band musikalisch um. Laura Schoch aus Frauenfeld hat sich mit Street Art auseinandergesetzt und sprühte ein Wandbild im Konvikt der PMS. Manuel Krömler aus Güttingen beschäftigte sich mit elektronischer Stimmungsmalerei. Er fotografierte Szenen, komponierte passende Musik und arrangierte dazu Audioaufnahmen von den Orten. Jasmina Wetz aus Kreuzlingen recherchierte über das Leben im Sudetenland und die Vertreibung der Deutschen aus der Tschechoslowakei. Sie schuf daraus nicht nur einen Aufsatz, sondern einen Roman. (red.)