Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Kosten einer Unterführung sind unklar

Der Weinfelder Gemeinderat hat vergangene Woche auf den Brief von Franz Portmann geantwortet. Der Grüne ist von der Antwort auf seine Frage, weshalb die Gemeinde sich nicht für eine Velounterführung am Bahnhof einsetze, enttäuscht.
Franz Portmann Velofahrer Vorstand Grüne Weinfelden (Bild: Mario Testa)

Franz Portmann Velofahrer Vorstand Grüne Weinfelden (Bild: Mario Testa)

Der Weinfelder Gemeinderat hat vergangene Woche auf den Brief von Franz Portmann geantwortet. Der Grüne ist von der Antwort auf seine Frage, weshalb die Gemeinde sich nicht für eine Velounterführung am Bahnhof einsetze, enttäuscht.

Eine Velounterführung gehört definitiv nicht zu den Ausbauplänen am Bahnhof. Der Gemeinderat hat sie nie gefordert. Überrascht Sie das?

Wenigstens eine Kostenrechnung hätte die Gemeinde machen können. Das wäre eine Grundlage gewesen. Dass die Velounterführung kein Thema ist, enttäuscht mich schon, immerhin besteht laut den Plänen Verbesserungspotenzial. Aber es stimmt, der Massnahmenkatalog fordert konkret keine solche Unterführung.

Wie beurteilen Sie den Einspruch des Gemeinderats gegen die Ausbaupläne der SBB?

Der Gemeinde geht es mit diesem Schritt ja vor allem um die geplanten Veloabstellplätze entlang der Schützenstrasse. Wenn die Einsprache dazu führt, dass diese gar nicht gebaut werden, ist auch keinem gedient.

200 000 bis 300 000 Franken jährlich sollen künftig für Verbesserungen beim Langsamverkehr aufgewendet werden. Genügt das?

Ich weiss nicht, wie weit das reicht. Einzelne Verbesserungen sind sicher machbar. (mte)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.