«Die Kinozukunft beginnt jetzt»

ROMANSHORN. Die Mitglieder des Vereins feines Kino genossen am Donnerstagabend die feierliche Eröffnung des «Roxy». Es sei das schönste Kino am linken Bodenseeufer, sagte Präsidentin Andrea Röst. Die Besucher waren gleicher Meinung.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Gespräche am Tisch: Auf dem Balkon gibt es nun eine Bar mit Blick auf die Leinwand. (Bild: Markus Bösch)

Gespräche am Tisch: Auf dem Balkon gibt es nun eine Bar mit Blick auf die Leinwand. (Bild: Markus Bösch)

Der Applaus war gross an der Vorpremiere – für den Vorstand und vor allem für Präsidentin Andrea Röst. Sie gab den Dank zurück an die Mitglieder des Trägervereins, die als erste nach dem Umbau in den neuen roten Sesseln Platz nehmen konnten. «Wir sind zurück, so wie wir es versprochen haben. Dank eurer riesigen Unterstützung beginnt jetzt und hier die Kinozukunft.»

Der Verein dürfe und wolle eine lange Tradition weiterführen. «Schliesslich haben wir mit dem Roxy, dem Glänzenden, dem Strahlenden, das schönste Kino am linken Bodenseeufer», sagte sie sichtlich erfreut und bewegt vor vollen Kinorängen.

Phänomenales Miteinander

Phänomenal und eindrücklich sei dieses Miteinander von Mitgliedern, Sponsoren, Helfern und der öffentlichen Hand gewesen. Dieses gemeinsame Erlebnis und die Leidenschaft für den Film mache es aus.

Die Finanzen waren an diesem Abend kein Thema, konnten es nicht sein, weil noch nicht alle Rechnungen da sind, erklärte Kassierin Marlis Cunnigham: «An der Generalversammlung im Frühjahr oder Frühsommer werden wir Details sagen können. So wie es aussieht, werden sich Einnahmen und Ausgaben die Waage halten.»

Gratulation zum Mut

Filme seien immer Horizonterweiterung, seien Reisen in neue und fremde Welten. Und ein Kino sei immer auch ein Treffpunkt. In seiner Grussbotschaft rief René Munz vom kantonalen Kulturamt dazu auf, diesen Anliegen Sorge zu tragen, und er wünschte dem «Roxy» in Romanshorn eine erfolgreiche Zukunft. Der Filmpublizist und Direktor von «Trigon-Film Schweiz», Walter Ruggle, gratulierte zum Mut und dem Einsatz aller Beteiligten. Es habe sich gelohnt. Das Kino habe eine lange Vergangenheit und eine Zukunft.

Neue Bar ist ein Bijou

Bevor die zahlreichen Zuschauer den argentinischen Film «Medianeras» in neuer digitaler Qualität geniessen konnten, waren sie zu Getränk und Suppe eingeladen. Christof Huser aus Romanshorn war angetan von der persönlichen Atmosphäre. «Die neue Farbgebung ist dezent und das Kino als Ganzes überzeugend aufgefrischt. Obwohl es in der Aufteilung grundsätzlich belassen wurde, ist es gelungen, mit der neuen Bar ein Bijou zu installieren.»

Für Claire und Ernst Lanz aus Romanshorn sind Aufmachung und Interieur phantastisch: «Das neue Kino wirkt einladend und es ist begehbar auch für Gehbehinderte. Wir waren gespannt auf die Bild- und Tonqualität: Sie haben uns überzeugt.»

Aktuelle Nachrichten