Die Jungen setzen aufs Altertum

AMRISWIL. Nach neuem Konzept wurde der Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft Harmonie aufgebaut. Die Jugend war bei den Vorbereitungen am Ruder. Unter dem Motto «Rom» ist musikalische Unterhaltung mit Showelementen zu erleben.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Freuen sich auf den römischen Abend: Samuel Svec, Gabriel Schläpfer und Präsident Erwin Tanner von der Musikgesellschaft Harmonie Amriswil. (Bild: Rita Kohn)

Freuen sich auf den römischen Abend: Samuel Svec, Gabriel Schläpfer und Präsident Erwin Tanner von der Musikgesellschaft Harmonie Amriswil. (Bild: Rita Kohn)

Einst war es schwierig, einen Platz an der Abendunterhaltung der Harmonie Amriswil zu ergattern. Dass diese Zeiten zurückkommen, glauben weder Samuel Svec und Gabriel Schläpfer noch Harmonie-Präsident Erwin Tanner.

Mindestens 500 Gäste möchte die Harmonie aber mit ihrem neuen Programm ansprechen. «Auch jüngere, die nicht unbedingt zu Unterhaltungsabenden kommen», betonen Samuel Svec und Gabriel Schläpfer, die zusammen mit ihrem OK die diesjährige Unterhaltung vorbereitet haben.

Blasmusik populär machen

Das OK, dessen Mitglieder alle noch unter 30 Jahre alt sind, hat ein klares Ziel vor Augen. «Wir möchten die Blasmusik wieder populärer machen», sagt Gabriel Schläpfer. Er ist überzeugt, dass dies am Unterhaltungsabend, der am kommenden Samstag im Pentorama stattfindet, gelingen wird.

Immerhin wurden einige Neuerungen vorgesehen. So wird sich etwa die Musik mit Showelementen verbinden. «Unterstützt werden wir von den professionellen Schauspielern eines Improvisationstheaters», verrät Gabriel Schläpfer. Er habe das Trio bereits in Aktion gesehen und sei sehr beeindruckt gewesen.

Mit Freude musizieren

Grosser Stellenwert wird am Unterhaltungsabend den Nachwuchskräften zuteil. Schon seit einiger Zeit spielen in Amriswil Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren im projektbezogenen Ensemble. «Es sind junge Leute aus dem ganzen Kanton, die Freude an der Blasmusik haben», sagt Gabriel Schläpfer. Und Harmonie-Präsident Erwin Tanner doppelt nach: «Das Gesellschaftsleben hat sich verändert. Heute ist es wesentlich einfacher, junge Leute für eine projektbezogene Arbeit zu gewinnen, die sich auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt.»

Der unter dem Namen «Harmonie Juniors» auftretende Nachwuchs wird am Unterhaltungsabend vom kommenden Samstag seinen ersten öffentlichen Auftritt haben. Erwin Tanner hofft, dass die jungen Bläserinnen und Bläser davon so begeistert sind, dass sie der Musik treu bleiben.

Nach Thema gesucht

Als die Idee aufgekommen ist, dass die jungen Mitglieder des Vereins eine neue Form der Unterhaltung präsentieren wollen, wurde intensiv nach einem Grundthema gesucht, das genügend Spielraum für ein abwechslungsreiches Programm bietet. Mit dem Motto «Rom» scheint dieser Wunsch erfüllt.

«Wir werden das Pentorama in eine römische Arena verwandeln» verrät Gabriel Schläpfer. Anstatt, dass die Musikanten auf der Bühne spielen, ist für sie Raum in der Mitte der nach Art des Amphitheaters aufgebauten Kulisse ausgespart. Dafür sind die OK-Mitglieder schon seit einiger Zeit am Werken. Schliesslich gilt es einiges vorzubereiten, damit das Bild denn auch stimmt.

Bilanz ziehen

Präsident Erwin Tanner beobachtet die Vorbereitungen mit Interesse. Als Starthilfe ist der Verein bereit, für einmal den Unterhaltungsabend zu sponsern. Bilanz werde erst später gezogen.