Die Jazz-Familie wächst

Die erste Generalversammlung des Clubs Jazz-Meile war gut besucht. «Das vor sechs Jahren geborene Kind entwickelt sich erfreulich», sagte Präsident Kurt Lauer.

Kurt Peter
Drucken
Teilen
Der Vorstand der Jazzmeile: Heinz Haussener, Paul Stähli, Sabine Köhler, Christian Ammann, Kurt Lauer, Markus Widmer, Michael Städler und Harry Tschumy. (Bild: Kurt Peter)

Der Vorstand der Jazzmeile: Heinz Haussener, Paul Stähli, Sabine Köhler, Christian Ammann, Kurt Lauer, Markus Widmer, Michael Städler und Harry Tschumy. (Bild: Kurt Peter)

KREUZLINGEN. An der ersten GV des Clubs blickte Präsident Kurt Lauer auf viele Interessierte. Die Anwesenheit vieler Mitglieder und Gäste zeige, dass Kreuzlingen die Jazz-Meile brauche, erklärte Vizepräsident Harry Tschumy. Der Mitgliederbestand ist von 39 auf 53 angewachsen. Für Tschumy sind die Beiträge das «vierte Standbein bei der Finanzierung der Jazz-Meile». Denn obwohl die Ausgabe 2012 nicht gefährdet ist, bleibt das Geld die Hauptsorge des Vorstandes. Die Jazz-Meile 2011 hat mit einem Verlust von 5200 Franken abgeschlossen, wie Kassier Markus Widmer mitteilte.

Sponsoring wird schwieriger

Die Beiträge der Stadt, des Vereins Kultursee, der Buttonverkauf und das Sponsoring machten die Durchführung möglich. Doch das Geld sitze bei den Firmen nicht mehr so locker, sagte Tschumy. Deshalb habe der Verein bei der Stadt vorsorglich um einen höheren Beitrag gebeten. Das Budget für die Jazz-Meile 2012 rechnet mit einem Gewinn von 450 Franken.

Drei Bühnen werden auf dem Boulevard eingerichtet, soviel verriet Tschumy, die Jazz-Meile findet vom 30. August bis 2. September statt. In den Genuss kommt auch der Grosse Rat, das Parlamentariertreffen findet in Kreuzlingen statt. Das musikalische Programm lasse sich nicht in eine Schublade zwängen, und das sei gewollt.

28 Bands an vier Tagen

Neu wird die Jazz-Meile am Samstag eine Matinee bieten. Neue Gastrobetriebe konnten für die Teilnahme ebenfalls gewonnen werden. Zusammen mit Lauer sei er schon seit drei Monaten an der Programmgestaltung, so Tschumy. Er verspricht 28 Bands an den verschiedensten Orten.

Der Vorstand mit Kurt Lauer an der Spitze wurde bestätigt. Als Vizepräsident amtiert weiter Harry Tschumy, die Kasse bleibt bei Markus Widmer. Aktuar ist Paul Stähli, für die Werbung ist Sabine Köhler zuständig. Die Technik wird von Christian Ammann betreut, der Buttonverkauf von Heinz Haussener und die Gastronomie von Michael Städler.

Aktuelle Nachrichten