Die Hexe vom Albulatal

Drucken
Teilen

Romanshorn Das Kino Roxy zeigt wegen des grossen Interesses nochmals den Film «Bal a l’üna – Paula Roth, die Hexe vom Albulatal». Er läuft am Sonntag, 12. Februar, um 11 Uhr. Karin Hofmann, Paula Roths Enkelin, wird wieder zu Gast im Kino Roxy sein. Wer einmal von Paula Roth, der unerschrockenen, in Güttingen geborenen Wirtin aus dem Albulatal gehört hat, vergisst sie nie mehr. Auch den Hexentanz um sie (Bal a l’üna) nicht. Die schillernde Persönlichkeit wurde schon zu Lebzeiten zu einer Legende. Durch den heimtückischen Mord im Frühling 1988 ist sie unsterblich geworden. Der Film aus dem Jahr 2009 von Kuno Bont über sie ist eingebettet in die Landschaft, in welcher Roth gelebt und gestritten hat, die Gesellschaft, zu der sie gehört hat, und in die vielen Anekdoten, die es über sie gibt. «Bal a l’üna» zeigt viele Originaldokumente und lässt Zeitzeugen, die Bevölkerung im Albulatal und Menschen, die sie erlebt haben, zu Wort kommen. Der Film befasst sich auch mit der Einsamkeit, dem Lebenshunger und den Obsessionen von Paula Roth. (red)