Die Geschichte der Ölbergkapelle

Kreuzlingen Morgen, 14. September, 18.30 Uhr, erläutert der Messmer der Klosterkirche St. Ulrich im Rahmen der städtischen Reihe «Kreuzlingen entdecken» die Geschichte der Ölbergkapelle. Es handelt sich dabei um ein einzigartiges Kunstwerk.

Merken
Drucken
Teilen

Kreuzlingen Morgen, 14. September, 18.30 Uhr, erläutert der Messmer der Klosterkirche St. Ulrich im Rahmen der städtischen Reihe «Kreuzlingen entdecken» die Geschichte der Ölbergkapelle. Es handelt sich dabei um ein einzigartiges Kunstwerk. Der Ölberg lädt ein, den Weg Jesu vom Palmsonntag bis zur Auferstehung an Ostern mitzugehen. Es sind über 300 Figuren, die zwischen den Jahren 1720 und 1730 geschaffen wurden. Treffpunkt ist beim Haupteingang der Klosterkirche St. Ulrich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Erwachsene zahlen zehn Franken. (red.)