Die Gemeinde war gespalten

Die Altnauer Primarschulbehörde liess an einer Versammlung im November 2008 das Stimmvolk über einen Abbruchkredit von 80 000 Franken entscheiden. Mit 69 Ja- zu 45 Nein-Stimmen besiegelten die Altnauer das Schicksal des Hauses am Kirchweg.

Drucken

Die Altnauer Primarschulbehörde liess an einer Versammlung im November 2008 das Stimmvolk über einen Abbruchkredit von 80 000 Franken entscheiden. Mit 69 Ja- zu 45 Nein-Stimmen besiegelten die Altnauer das Schicksal des Hauses am Kirchweg. Bereits an der Vorinformation schalteten besorgte Stimmbürger den Heimatschutz ein. Die Thurgauer Zeitung begleitete die Diskussionen in der Folge mit mehreren Medienberichten.

Für den Heimatschutz war dieser Fall deshalb so wichtig, weil der Verband nur ungern gegen demokratisch legitimierte Entscheide kämpft. Die Liegenschaft am Kirchweg wurde zuletzt noch von einer Person bewohnt und von einer Spielgruppe benutzt. Heute steht sie leer. (meg)