Die erste Stelle im Kanton

Drucken
Teilen

Bischofszell Die Evangelische Kirchenvorsteherschaft Bischofszell-Hauptwil wählte nach fundiertem, mehrstufigem Bewerbungsverfahren Adrian Rüegger als ersten Kirchgemeindeschreiber und Daniel Gerber als neuen Diakon. Die Funktion des Kirchgemeindeschreibers wird im Kanton erstmalig geschaffen.

Das Interesse für beide Stellen sei gross gewesen, sagt Kirchgemeindepräsident Roman Salzmann. Die Vorsteherschaft habe schliesslich aus mehreren guten Alternativen wählen können.

Rüegger als Administrator, Gerber als Diakon

Der Bischofszeller Adrian Rüegger bringe laut Mitteilung der Kirchenvorsteherschaft gute Voraussetzungen für das Amt des Kirchgemeindeschreibers mit, weil er mit der Kirchgemeinde vertraut sei. Überzeugt habe der 33-Jährige aber hauptsächlich mit seiner beruflichen Erfahrung, seinen Weiterbildungen, seiner Projektmanagement-Erfahrung und mit seinem technischen Flair.

Daniel Gerber aus Thundorf hat für die neu gestaltete Diakonie-Stelle das Rennen gemacht. Der 50-Jährige ist seit mehreren Jahren Diakon in der Reformierten Kirchgemeinde Dietikon, hat das Theologisch-Diakonische Seminar Aarau absolviert und verfügt über einen Master of Arts in Theology. Beide werden ihre Stelle am 1. August antreten und am 12. August in einem Gottesdienst in der Johannes-Kirche offiziell in ihr Amt eingesetzt. (red)