Die Engel im offenen Haus

Die Kurzrickenbacher Künstlerin Hildegard Kneubühler zeigt ihre Bilder und Werke im Haus Weisser. Die Ausstellung gehört zum Projekt «Open Place».

Urs Brüschweiler
Merken
Drucken
Teilen
Malerin Hildegard Kneubühler diskutiert mit Pfarrer Damian Brot im Café im Haus Weisser. An der Wand hängen vier ihrer Engelsbilder. (Bild: Urs Brüschweiler)

Malerin Hildegard Kneubühler diskutiert mit Pfarrer Damian Brot im Café im Haus Weisser. An der Wand hängen vier ihrer Engelsbilder. (Bild: Urs Brüschweiler)

KREUZLINGEN. «Wir wollen Menschen mit Visionen und Ideen einen Raum geben.» So beschreibt der evangelische Pfarrer Damian Brot das Projekt «Open Place». Letzten September sei man damit im Haus Weisser an der Bleichestrasse 11 in Kurzrickenbach gestartet und konnte schon einiges verwirklichen. Für die Märchenstunde für Erwachsene sei das Haus ideal oder auch das Essensrestverwertungsprogramm «VerwertBar» sei hier entstanden.

Nun ergreift die Kurzrickenbacher Künstlerin Hildegard Kneubühler die Gelegenheit, die Räume als Galerie für ihre Gemälde und Skulpturen zu nutzen. Dass sie katholisch ist, spielt keine Rolle. «Unser Haus ist offen für alle», betont Damian Brot. Hildegard Kneubühler freut sich. «Es ist schwer, Ausstellungsorte zu finden. Und hier bin ich sogar in meinem Quartier.» Unter dem Titel «FarbenTanz» zeigt sie 31 Bilder in verschiedensten Techniken, die grösstenteils während der letzten zwei Jahre entstanden sind. Zu sehen sind auch Objekte, viele schöne Engel aus Holz hat sie beispielsweise erschaffen. Am Sonntag wird die Ausstellung mit einem Gottesdienst und anschliessendem Apéro eröffnet. Sie dauert bis am 5. Juli, und man kann sie jeweils bei Veranstaltungen im Haus Weisser betrachten.