Die ehemalige Regionalbibliothek verschwindet

WEINFELDEN. Der alte Hausteil bleibt stehen, der neuere Anbau wird abgebrochen. Biss für Biss zerlegt dieser Tage ein Bagger die ehemalige Regionalbibliothek an der Bahnhofstrasse 20a in Weinfelden.

Drucken
Teilen
Bild: Mario Testa

Bild: Mario Testa

WEINFELDEN. Der alte Hausteil bleibt stehen, der neuere Anbau wird abgebrochen. Biss für Biss zerlegt dieser Tage ein Bagger die ehemalige Regionalbibliothek an der Bahnhofstrasse 20a in Weinfelden. Zum Schutz des Ortsbilds bleibt das erhaltenswerte Schlegel-Herzog-Haus stehen, welches von der Strasse her zu sehen ist. Wo jetzt aber die ehemalige Bibliothek weggefressen wird, entsteht ein moderner Anbau mit acht Eigentumswohnungen und Tiefgarage. «Wir schaffen neuen, dringend benötigten Wohnraum im Zentrum von Weinfelden. Zudem ist es ein gutes Beispiel für verdichtetes Bauen, denn die haushälterische Nutzung von Boden steht in Weinfelden weit oben auf der Prioritätenliste», sagt Bauherr Werner Fleischmann. Trotz des mächtigen Baggers, welcher sich durchs Gebäude frisst, geht Maschinist Peter Wüthrich mit viel Feingefühl an die Arbeit. «Wir trennen Holz, Metall und Schutt schon beim Abbruch und verteilen es in unterschiedliche Mulden», sagt er. Das Abbruchmaterial im nachhinein zu sortieren, wäre teurer. «Die Verbindungen zwischen Altbau und Anbau haben wir schon im Vorfeld getrennt, trotzdem bleibt es eine Herausforderung, das Schlegel-Herzog-Haus nicht zu beschädigen beim Abbruch des Anbaus», sagt Wüthrich. Die Abbrucharbeiten sollen Mitte nächster Woche abgeschlossen sein. Mit dem Bezug der Neubauwohnungen rechnet Werner Fleischmann im Frühsommer 2014. (mte)

Aktuelle Nachrichten