Die Bucht wird aufgepimpt

Leuchtturm

Merken
Drucken
Teilen

Tagelang haben die Salmsacher in ihrer Bucht herumgestochert. Doch es ist aussichtslos. Der Pegel ist zu niedrig. Die frisch umgebaute und luxuriöse MS Säntis wird nie in dem bescheidenen Hafen einlaufen. «Schade», findet auch Salms­achs Gem eindepräsident Martin Haas, der sich die Jungfernfahrt trotzdem nicht entgehen liess.

Doch nüchtern betrachtet, würde der Luxusdampfer sowieso nicht in diese Idylle passen. Hier gibt es kein Glanz und Gloria. Die Buchtenfeger sind ein Volk von Abenteurern. Sie übernachten im Tipi, bräteln ihre Cervelats über dem Lagerfeuer und kühlen ihr Bier dort, wo die Entenflöhe ihre Purzelbäume schlagen.

In der Stadt am Wasser basteln irgendwelche Architekten schöne Lofts und Hafenhotels aus Styropor, über die man dann Wochen und Monate sinniert. Derweil schreiten in Salmsach ein paar beherzte Bürger zügig voran, um ihren Hafen aufzupimpen. Das Projekt ist fast schon abstimmungsreif, noch bevor jeder weiss, was es ist: ein Pumptrack.

Der hügelige Rundkurs für Mountainbiker ist im Thurgau der neuste Schrei. Es geht um Balance und Kraft und jede Menge Spass. Sollten die Salms­acher das Projekt umsetzen können, ist eines jetzt schon klar: Die Blicke der Passagiere auf dem Glanz-und-Gloria-Dampfer werden jedes Mal sehnsüchtig an der Bucht hängen bleiben. Denn hier ist der Teufel los.

Annina Flaig