Die Bösen in Wigoltingen

Das OK ist gegründet, die ersten Vorbereitungen haben begonnen: Am 29. Juni 2014 findet das Nordostschweizerische Schwingfest (NOS) im Thurgau statt.

Merken
Drucken
Teilen
Die OK-Mitglieder steigen für die Vorbereitung des Nordostschweizerischen Schwingfestes in die Hosen. (Bild: pd)

Die OK-Mitglieder steigen für die Vorbereitung des Nordostschweizerischen Schwingfestes in die Hosen. (Bild: pd)

WIGOLTINGEN. «Wir rechnen mit rund 5000 Zuschauern und 190 Schwingern», sagt OK-Präsident Peter Schütz. Er freut sich, mit Co-Präsident Andreas Zuber und 13 weiteren OK-Mitgliedern das Nordostschweizerische Schwingfest (NOS) 2014 in Wigoltingen vorbereiten und durchführen zu können. «Für uns hat die Grobplanung bereits begonnen, denn beim grössten Schwingfest der Nordostschweiz sollen die Athleten im Sägemehl beste Bedingungen antreffen», sagt Schütz.

Vom Freitag bis Sonntag

Sofern dies überhaupt beeinflusst werden kann, denn bezüglich Wetter können die Organisatoren nichts ausrichten. Aber die Erfahrung zeigt: Schwingfans lassen sich nicht von einem Besuch abhalten, und sie kommen, ob es regnet oder die Sonne scheint.

Das diesjährige Nordostschweizerische Schwingfest wurde im Juni in Silvaplana durchgeführt. Der Schwingklub Gais bekam vor Jahresfrist das NOS 2013 zugesprochen; die Vorbereitungen sind auf einem guten Stand. Das NOS 2014 wurde an Wigoltingen vergeben. Als Organisatoren zeichnen die turnenden Vereine von Wigoltingen verantwortlich. Der dreitägige Anlass beginnt am Freitag, 27. Juni, mit einem Schlagerabend und findet am Samstag, 28. Juni, seine Fortsetzung mit dem Gabenbeizli und mit der Möglichkeit für die Bevölkerung, den Gabentempel bereits zu besichtigen.

Tribüne und fünf Kampfplätze

Der Höhepunkt bildet am Sonntag, 29. Juni, das Schwingen mit 190 Athleten, die im Sägemehl auf fünf Kampfplätzen auf der Schützenwiese um den Titel des NOS-Schwingermeisters kämpfen. Vorgesehen sind neben 1500 Tribünen- und 1500 Rasenplätzen 2000 Stehplätze. Südlich des Schützenhauses planen die Veranstalter den Aufbau einer grossen Festhütte. (red.)