Die Betriebe haben alle Hand geboten

Herr Hungerbühler, haben Sie das Konzept für die zweite Auflage der Handwerkerwoche stark verändert? Nein, es gab nur ganz wenige Anpassungen, dies als Reaktion auf die Rückmeldungen im vergangenen Jahr. So haben wir beispielsweise das Schnuppern für einen Tag aus dem Programm genommen.

Drucken
Teilen
Richard Hungerbühler Vizepräsident des Gewerbevereins Amriswil und Umgebung (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))

Richard Hungerbühler Vizepräsident des Gewerbevereins Amriswil und Umgebung (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))

Herr Hungerbühler, haben Sie das Konzept für die zweite Auflage der Handwerkerwoche stark verändert?

Nein, es gab nur ganz wenige Anpassungen, dies als Reaktion auf die Rückmeldungen im vergangenen Jahr. So haben wir beispielsweise das Schnuppern für einen Tag aus dem Programm genommen.

Wie war die Nachfrage für die Handwerkerwoche?

Wir hatten 15 interessierte Mädchen und Knaben. In einem Fall war es leider nicht möglich, die Wünsche und die Möglichkeiten unter einen Hut zu bringen.

Wie haben die Gewerbebetriebe reagiert, als Sie anfragten, ob sie Jugendlichen ihren Beruf vorstellen würden?

Sehr positiv. Die Betriebe haben alle Hand geboten und setzen sich auch dafür ein, dass das Mädchen oder der Knabe sich ein gutes Bild vom Beruf und den Weiterbildungsmöglichkeiten machen können.

Dann werden Sie die Aktion weiterführen?

Ja, davon gehe ich stark aus. Wir werden nach Abschluss der Woche ein Auswertungsgespräch machen und dann neu entscheiden.