Der Umbau der «Säntis» beginnt erst Anfang des nächsten Jahres

Drucken
Teilen

Romanshorn Der ursprüngliche Zeitplan erwies sich als zu ehrgeizig: Die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt (SBS) hatte geplant, mit dem Umbau der «Säntis» im Herbst anzufangen und das innen völlig neu gestaltete Schiff an Silvester in Betrieb zu nehmen. Tatsächlich beginnen die Arbeiten erst Anfang des nächsten Jahres. Losgehen soll es am 3. Januar, wie Projektleiter Benno Gmür auf Anfrage erklärte. Rechtzeitig auf die Eröffnung der neuen Schifffahrtsaison Ende April soll das 60 Jahre alte Motorschiff im neuen Look wieder in See stechen. Unverändert bleiben wird praktisch nur der Rumpf und der Antrieb des fast 41 Meter langen Schiffes, das auch künftig vor allem für Charterfahrten eingesetzt werden soll: Beispielsweise mit Hochzeitsgesellschaften an Bord oder Firmen, die ihren Kunden ein Produkt präsentieren. Alles andere wird neu. Die Kosten veranschlagte die SBS im Frühling mit über 2 Millionen Franken. (mso)