Der Text des Weinfelder Liedes

Lieblich fliesst durch grüne Auen, hin ein sanft bewegter Fluss, will den schönen Flecken schauen, eilt vorbei mit leisem Kuss. An dem Ufer blühn die Matten und des Kornes Goldglanz winkt, aus der Bäume duftgem Schatten süss des Obstes Fülle blinkt.

Drucken
Teilen

Lieblich fliesst durch grüne Auen, hin ein sanft bewegter Fluss, will den schönen Flecken schauen, eilt vorbei mit leisem Kuss. An dem Ufer blühn die Matten und des Kornes Goldglanz winkt, aus der Bäume duftgem Schatten süss des Obstes Fülle blinkt. Halb versteckt von Blütenbüschen, ruht der Flecken nett gebaut, klare Quellen ihn erfrischen, von dem Weinstock still umlaubt. Ruhe sanft du stiller Flecken in des schönen Tales Arm, ruh umlaubt von Rosenhecken, bleibe für die Freiheit warm.