Der Stadtrat stützt sich auf diese fünf Gutachten

Merken
Drucken
Teilen

Ende vergangenen Jahres kam ein Obergutachten zum Schluss, das «Metropol» sei in seinen ursprünglichen Teilen schützenswert, jedoch nicht die nachträglich erstellten Anbauten. Zudem seien die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Brandschutz, Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit für den Hotelbetrieb nicht erfüllt. Baumschlager Eberle Architekten aus St. Gallen sollen nun im Auftrag des Stadtrats eine städtebauliche Studie zu Nutzung und Gestaltung der Parzelle liefern, Wüest Partner in Zürich eine Wirtschaftlichkeitsbeurteilung im Hinblick auf das heutige Hotel, ein neues Hotel und das HRS-Projekt abgeben und die Arboner Wälli AG Ingenieure eine Auslegeordnung mit Umnutzungsmöglichkeiten der jetzigen Liegenschaft machen. Der Stadtrat rechnet mit den Resultaten bis im Spätsommer. (tva)