Der Sommer dreht wieder auf

Bodenseewetter

Drucken
Teilen

Die letzten Tage sind markant zu kühl ausgefallen. Gestern drehte die feuchtkühle Strömung sogar auf Nord und im Voralpenstau fiel nochmals ausgiebiger Regen, ab 2300 Metern Schnee. Nun verstärkt sich das Azorenhoch wieder. Dadurch trocknen die Luftmassen ab. Heute zieht letzter Regen ab. Hinterher wird es trocken und am Nachmittag bereits recht sonnig. Es wird angenehm warm mit maximal 22 Grad.

Bis Donnerstag herrscht warmes Sommerwetter mit viel Sonne und wenig Wolken. Insbesondere am Nachmittag entwickeln sich über dem Alpstein grössere Quellwolken. Daraus können lokal Schauer oder Gewitter niedergehen. Das Bodenseegebiet und der Thurgau werden davon vorläufig nicht oder nur am Rande berührt. Damit wird jeder Tag rund zwei Grad wärmer; bis Donnerstag können wir bis gegen 30 Grad erwarten. Am Donnerstagabend breiten sich jedoch die Gewitter von den Bergen immer mehr auch ins Flachland aus und es kommt auch am See und im angrenzenden Unterland zu Schauern oder Gewittern, die recht heftig, teils unwetterartig ausfallen können.

Der Freitag und das Wochenende zeigen sich durchzogen. Wolken und Sonne wechseln sich ab, einzelne Schauer sind nicht ausgeschlossen. Es wird erneut deutlich kühler mit höchstens noch 23 Grad. Mit der Blüte der Winterlinde ist vor einer Woche der phänologische Hochsommer eingeleitet worden. (cf)