Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Preis geht an einen Seebueb

KREUZLINGEN. Den dritten «Prix Kreuzlingen» erhält Hans-Ulrich Wepfer für seine Verdienste um das Seemuseum. Stadtammann Andreas Netzle überreichte ihm die Auszeichnung im Rahmen der städtischen Bundesfeier in Emmishofen.
Urs Brüschweiler
Hans-Ulrich Wepfer erhält von Stadtammann Andreas Netzle den «Prix Kreuzlingen» in Form der Skulptur «Durchblick». (Bild: Nana do Carmo)

Hans-Ulrich Wepfer erhält von Stadtammann Andreas Netzle den «Prix Kreuzlingen» in Form der Skulptur «Durchblick». (Bild: Nana do Carmo)

«Das ist eine tolle Überraschung.» Hans-Ulrich Wepfer bedankte sich herzlich für die Auszeichnung. Eine spezielle Ehrung sei es für ihn auch darum, weil er sie just am Vorabend seines 74. Geburtstages erhielt. Die rund 400 Besucher der Kreuzlinger 1.-August-Feier beim Schulhaus Bernegg spendeten dem dritten Träger des «Prix Kreuzlingen» kräftigen Applaus. Aus den Händen des Stadtammanns durfte er die Trophäe – eine hölzerne Skulptur der Künstlerin Heidi Lenz mit dem Namen «Durchblick» – entgegennehmen. Mit dieser Auszeichnung wolle der Stadtrat den persönlichen Einsatz und das selbstlose Handeln für die Gemeinschaft und die Stadt würdigen, sagte Andreas Netzle. Die Laudatio für Wepfer hielt alt Stadtammann Josef Bieri. Er zählte die Verdienste Wepfers um das Seemuseum auf. Es sei schon dessen Idee gewesen, aus der alten Kornschütte im Seeburgpark ein Museum zu machen. 1993 wurde es nach sechsjähriger Planungs- und Bauphase eröffnet. Bis Ende des letzten Jahres leitete Wepfer das Seemuseum.

Alphorn und Fahnenschwingen

Neben der Verleihung des «Prix Kreuzlingen» bereicherten auch die Auftritte der Berner Jodler die stimmige Kreuzlinger Bundesfeier. Ursula und Erich Braun aus Altnau spielten Alphorn, während Hanspeter Schmid aus Sommeri vor dem Emmishofer Schulhaus sein Können im Fahnenschwingen zeigte. Die jungen Besucher der 1.-August-Feier wurden vom Circus Balloni unterhalten, und nach dem offiziellen Teil der Feier spielte die Schlagerband Combox bis um Mitternacht für die Gäste.

Die Feier im «Wilden Westen»

Die Kreuzlinger Bundesfeier wird im Turnus von den vier Quartiervereinen der Stadt durchgeführt. Der Präsident der Emmishofer, Christian Brändli, begrüsste die Gäste im «Wilden Westen». Ehrenpräsident Rolf Uhler hatte die Feier federführend organisiert, Walter Hegelbach führte durchs Programm.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.