Der Pilgerweg im Schlossbüeltobel ist gesperrt

KREUZLINGEN. Seit Dienstag und noch bis und mit Freitag bleibt der Fussweg im Schlossbüeltobel, oberhalb des Pfadiheims, für jeglichen Durchgang gesperrt, wie die Stadt Kreuzlingen mitteilt. Grund sind Sicherheits-Holzereiarbeiten entlang dem Saubach. Für Fussgänger wird eine Umleitung signalisiert.

Merken
Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Seit Dienstag und noch bis und mit Freitag bleibt der Fussweg im Schlossbüeltobel, oberhalb des Pfadiheims, für jeglichen Durchgang gesperrt, wie die Stadt Kreuzlingen mitteilt. Grund sind Sicherheits-Holzereiarbeiten entlang dem Saubach. Für Fussgänger wird eine Umleitung signalisiert.

Diesen Frühling rutschte der östliche Hang im Schlossbüeltobel, etwas unterhalb der Schuppisserhütte, ab und beschädigte den Pilgerweg. Der Werkdienst der Stadt Kreuzlingen hat den Weg provisorisch instand gestellt. Im kommenden Winter werden die Mitarbeiter der Stadt den Hang sichern und den Weg definitiv wieder herstellen. Dafür sind im Vorfeld Holzereiarbeiten notwendig. Durch den Holzschlag kommt wieder mehr Licht auf den Rutschhang. In den Folgejahren sollen dann möglichst keine Forstarbeiten mehr den Aufwuchs behindern. Die Bäume werden teilweise über den Fussweg gefällt. Für den Abtransport des geschlagenen Holzes wird der Pilgerweg beansprucht. Das geschlagene Holz findet teilweise als Wertholz Verwendung. Der grössere Teil wird als Schnitzelholz, vor allem in der Campus Heizzentrale in Kreuzlingen, verbrannt. (red.)