Der Mann im Mond hat für die Wanderer gelächelt

40 Teilnehmer liessen sich die Vollmond-Wanderung des Dorfvereins Märwil nicht entgehen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Märwiler wandern im Schein des Vollmonds. (Bild: pd)

Die Märwiler wandern im Schein des Vollmonds. (Bild: pd)

MÄRWIL. Kurz nach dem achten Glockenschlag starteten sie beim Schulhaus. Passagen über Felder, Wege vorbei an Wiesen und durch Wälder forderten das Auge immer wieder, sich neuen Lichtsituationen anzupassen.

Schnitzelbrote duften

Nach der eineinhalbstündigen Wanderung durch die mondklare Nacht trugen die Teilnehmer auch weiteren drei Sinnen Rechnung. Der Duft der Schnitzelbrote lockte die heitere Wanderschar direkt zum Waldplatz. Dort wurde der Tastsinn mit dem Halten der kühlen Flasche Vollmondbier sensibilisiert. Die Auswirkung auf den Geschmackssinn muss folglich nicht mehr genannt werden.

Anlass auch für das Herz

Gegen Mitternacht endete ein gelungener Anlass für die Sinne und nicht zuletzt auch für das Herz. Wer sich an dem Abend den Mond genauer angeschaut hat, dürfte gesehen haben, dass der Mann im Mond lächelte. (red.)