Der Kanton macht den Seeradweg sicherer

ROMANSHORN. Die Velofahrer auf dem internationalen Bodensee-Seeradweg müssen an der Grenze zwischen Romanshorn und Salmsach die Friedrichshafnerstrasse überqueren. Die Stelle ist nach Einschätzung des Salmsacher Gemeindeammanns Kurt Helg der gefährlichste Abschnitt der Route in der Region.

Merken
Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Die Velofahrer auf dem internationalen Bodensee-Seeradweg müssen an der Grenze zwischen Romanshorn und Salmsach die Friedrichshafnerstrasse überqueren. Die Stelle ist nach Einschätzung des Salmsacher Gemeindeammanns Kurt Helg der gefährlichste Abschnitt der Route in der Region. Er drängt seit langem darauf, dass die Kreuzung sicherer gemacht wird. Der Kanton reagiert jetzt. Er will eine Verkehrsinsel auf dem Zubringer zur Fähre bauen, wofür er Land vom Abwasserverband und dem Autobau braucht. Die Pläne des Projektes liegen seit gestern während 20 Tagen in der Bauverwaltung Romanshorn auf. (mso)