Der grosse Rote tut weiter Dienst

Der Zweckverband Feuerwehr Felsenholz hat vom Stützpunkt Bischofszell das Tanklöschfahrzeug übernommen. Die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass der Unimog noch länger im Einsatz steht.

Maya Mussilier
Drucken
Teilen
Vertreter der Feuerwehr Felsenholz sowie der Politischen Gemeinden Zihlschlacht-Sitterdorf und Hohentannen freuen sich gleichermassen über das neue Tanklöschfahrzeug. (Bild: Maya Mussilier)

Vertreter der Feuerwehr Felsenholz sowie der Politischen Gemeinden Zihlschlacht-Sitterdorf und Hohentannen freuen sich gleichermassen über das neue Tanklöschfahrzeug. (Bild: Maya Mussilier)

ZIHLSCHLACHT. Gross ist es – das neue Tanklöschfahrzeug. Der Wassertank fasst doppelt so viel wie jener des alten Unimogs. Dazu kommt ein Schaumtank mit 350 Litern Inhalt. «Damit können wir noch besser ausgerüstet ausrücken», sagt Feuerwehrkommandant Michael Germann. Es mache schon einen grossen Unterschied, ob man mit 1400 Litern oder 3000 Litern Wasser zum Einsatzort komme.

Vom Stützpunkt übernommen

Die Angehörigen der Feuerwehr Felsenholz freuen sich über die Anschaffung des Tanklöschfahrzeugs, auch wenn es nicht mehr das neueste Fahrzeug ist. Der Unimog hat bereits die letzten 27 Jahre für die Feuerwehr gedient. «Wir konnten das Fahrzeug zu günstigen Konditionen von der Stützpunktfeuerwehr Bischofszell übernehmen», sagt Xaver Jans, Gemeinderat von Zihlschlacht-Sitterdorf und zuständig für die Feuerwehr Felsenholz.

Das Fahrzeug sei in einem einwandfreien Zustand, die Pumpe erst sechsjährig, und man erhoffe sich, den Unimog die nächsten acht bis zehn Jahre einsetzen zu können.

Fahrzeug umgerüstet

Abholen konnte die Feuerwehr das Tanklöschfahrzeug bereits am Donnerstag letzter Woche. Die folgenden Tage wurde der Unimog ausgerüstet. «Einiges konnten wir bereits mit dem Fahrzeug übernehmen, einiges stammt aus unserem alten Tanklöschfahrzeug, und ein paar Dinge mussten wir neu anschaffen», sagt Xaver Jans. Das ausgemusterte Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Felsenholz hat bei Ruedi Frieden in Hohentannen eine neue Bleibe gefunden. Er ist ein Fan und wird dem Unimog Sorge tragen. «Den nächsten Einsatz hat er schon bald», sagt Ruedi Frieden. «Vom 8. bis 10. April wird das 31jährige Gefährt im Verkehrshaus Luzern an der Ausstellung alter Feuerwehrfahrzeuge zu sehen sein.»

Aktuelle Nachrichten