Der Griff zum Becher Milch

Die Bäuerinnenvereinigung Steinach verteilte am «Tag der Pausenmilch» über 70 Liter an die Kindergärtler und Schüler. Diese haben sie mit Aromapulver angerührt.

Fritz Heinze
Drucken
Grossandrang beim Ausschank am «Tag der Pausenmilch». (Bild: Fritz Heinze)

Grossandrang beim Ausschank am «Tag der Pausenmilch». (Bild: Fritz Heinze)

STEINACH. Unter der Leitung von Präsidentin Rita Popp beginnen die Vorbereitungen zum Tag der Pausenmilch am Donnerstag früh. Der Ansturm der Schüler ist gross, mit leuchtenden Augen greifen die Kleinen zum Milchbecher. Eine nicht ganz repräsentative Umfrage hat ergeben, dass die Milch den Kindern schmeckt.

Nur Milch mit Aroma

Die Milch wird mit Aromapulver angerührt: Die Kinder können auswählen zwischen Vanille-, Erdbeer- und Schokoladenaroma. Milch ohne Aroma wird nicht ausgeschenkt. Hier scheint das Produkt, das in früheren Zeiten als unumstösslich gesund galt, an seine Grenzen zu stossen.

Für die Aufbereitung der Milch werden den Bäuerinnen Vorschriften gemacht: «Sie muss abgekocht sein», sagte Rita Popp. Dies erledigte Norbert Eberle von der Molkerei in Obersteinach.

Gesunde Verpflegung

«Im Zentrum stehen die Milch und die gesunde Zwischenverpflegung von Schulkindern», schreibt die Initiantin Swissmilk auf ihrer Internetseite. Man wende sich mit dieser Aktion direkt an die Jüngsten mit Blick auf die Zukunft.

Aktuelle Nachrichten