Der Fernsehkoch aus Tschechien

Sie führen in Prag das renommierte Café Imperial und die Divinis Wine Bar. Jetzt haben Zdenek Pohlreich und Lukas Koubek das Restaurant im Romanshorner Schloss gepachtet. Neuer Name: Restaurant Tribeca. Am 1. Mai ist Eröffnung.

Roger Häni
Drucken
Teilen
Eröffnen ihr drittes Restaurant: Chefkoch Zdenek Pohlreich und Service-Chef Lukas Koubek von der Gastronomiefirma F & B Solutions. (Bilder: Reto Martin)

Eröffnen ihr drittes Restaurant: Chefkoch Zdenek Pohlreich und Service-Chef Lukas Koubek von der Gastronomiefirma F & B Solutions. (Bilder: Reto Martin)

Romanshorn. «Es war immer mein Traum, ein Schlossrestaurant zu führen», sagt Zdenek Pohlreich. Als sich unverhofft die Gelegenheit dazu bot, griffen er und sein Partner Lukas Koubek zu. Nicht in ihrer an Schlössern reichen Heimat, sondern in Romanshorn am Bodensee. «Wir sahen diesen Platz hier und liebten ihn sofort», schwärmt Pohlreich.

Europäische, moderne Küche

Hierzulande ist er noch ein Unbekannter, in Tschechien jedoch eine grosse Nummer. Er hat eine eigene TV-Kochsendung und ist Chefkoch im Prager Café Imperial. Es zeichnet sich durch ein prachtvolles Jugendstil-Ambiente aus. Auf der Speisekarte steht zum Beispiel geschmorte Lammkeule mit Majoran und Rahmspinat.

In Romanshorn erwarte die Besucher eine europäische, moderne Küche. Er respektiere die lokalen Produkte, sagt Zdenek Pohlreich. Zusammen mit seinem Partner Lukas Koubek hat er das Restaurant im Schloss für sechs Jahre gepachtet. Es heisst nun Tribeca. Das Café Imperial und die Weinbar Divinis in Prag würden sie weiterführen, erklären die beiden. «In der Regel wird einer von uns in Romanshorn sein.»

Ganzes Jahr über offen?

Die Eröffnung erfolgt am 1. Mai. Geplant sei, das Restaurant das ganze Jahr über offen zu halten, sagt Service-Chef Lukas Koubek. Wobei der Sommer natürlich klar die Hauptsaison sei. Schliesslich ist die Schloss-Terrasse etwas vom schönsten, das Romanshorn zu bieten hat. Für Raucher gibt es einen eigenen Saal. Dieser kann für besondere Anlässe wie Geburtstage oder Hochzeiten ebenso gemietet werden wie der Saal im ersten Stock und die oberste Terrasse, welche allerdings im Privatbereich des Schlosses liegen.

Dieser Bereich sei der Öffentlichkeit im Normalfall nicht zugänglich, sagt Schlossbewohner Ferdinand Reichelt. Er ist der Geschäftsführer der Towit Machinery Trading AG, welcher das Schloss seit 2007 gehört und die ihre Büros im Panem-Gebäude hat.

Lange gesucht

Er habe lange einen Pächter für das Restaurant im Schloss gesucht, egal von wo, sagt Reichelt. Schliesslich spielten aber doch die Kontakte in sein Heimatland.

In den vergangenen Wochen wurde das Erdgeschoss einer sanften Renovation unterzogen. Diese Woche soll das Interieur fertiggestellt werden. Das Ziel der Eigentümer ist es, irgendwann einmal das ganze Schloss zu renovieren. Das sei aber natürlich eine Kostenfrage.

Das Restaurant: Manche Möbelstücke sind zugekauft, andere renoviert.

Das Restaurant: Manche Möbelstücke sind zugekauft, andere renoviert.

Katzen gehören zur Einrichtung.

Katzen gehören zur Einrichtung.