Der Duft nach Äpfeln, Zimt und Vanille

Der Weihnachtsmarkt der Stiftung Mansio zog am Wochenende viel Publikum an. Atmosphäre und ein grosses Angebot stimmten auf die Vorweihnachtszeit ein.

Drucken
Teilen
Besucher stöbern im weihnachtlichen Angebot. (Bild: Hana Mauder Wick)

Besucher stöbern im weihnachtlichen Angebot. (Bild: Hana Mauder Wick)

MÜNSTERLINGEN. Es duftet herrlich nach Apfelküchlein, Zimt und Vanille. Mitten im Saal reckt sich ein bunt geschmückter Tannenbaum in die Höhe. Angeordnet auf langen Tischreihen präsentiert sich ein dekoratives Allerlei: Schwimmkerzen, Lavendelseife, Tischsets, Qualitäts-Handwerk aus Massivholz, Insektenhotels, glitzernder Adventsschmuck, handgefertigte Weihnachtskarten, Stickwaren aller Art, Spielsachen und noch einiges mehr. Die Eigenprodukte aus der Mansio-Werkstatt und aus den Beschäftigungsateliers sind beliebt.

«Ich bin im Kaufrausch»

Kein Wunder, dass so mancher Gast beim Stöbern am Weihnachtsmarkt der Stiftung Mansio ins Schwärmen gerät. «Ich bin im Kaufrausch! Die Sachen sind wunderschön», sagt Martina Clerici und erklärt: «Dies ist mein erster Besuch hier – und ich bin positiv überrascht.» Für andere wiederum zählt der Anlass zur etablierten Vorweihnachts-Tradition: «Ich besuche den Weihnachtsmarkt jedes Jahr. Das Herumstöbern ist immer wieder spannend», sagt Cornelia Schmid.

Ort der Begegnungen

Auch für die 180 Mitarbeitenden mit Beeinträchtigung, deren Werk im Saal der Klinik Münsterlingen präsentiert wird, ist der Weihnachtsmarkt ein Ereignis. «Die Leute haben mit viel Elan dafür gearbeitet», sagt Ruth Battaglia, eine Betreuerin, und führt den Passanten einen originellen Adventskalender vor. Ein paar Schritte weiter verfolgt Roland Widmer, Geschäftsführer Stiftung Mansio, das stimmige Geschehen. «Wir sind für unsere hochwertigen Holzspielsachen bekannt», sagt er. Aber auch weitere kleine Besonderheiten – wie etwa die gedörrten Apfelringe – seien beliebt. An die 60 Menschen mit Beeinträchtigung arbeiten in der Gärtnerei. Aus ihr stammen die Gestecke und Adventskränze. Ob Apfelkuchen oder Adventsgesteck: «Der Weihnachtsmarkt ist vor allem ein Ort der Begegnungen», sagt Roland Widmer. (hmw)

Aktuelle Nachrichten