Der Beruf ist kein Hindernis

Wie sind Sie zur Feuerwehr gekommen? Mein Vater war Offizier in der Feuerwehr, und so wollte ich schon als Bub zur Feuerwehr. Wir waren eine Clique und sind vor neun Jahren gemeinsam eingetreten. Was gefällt Ihnen am meisten? Ich möchte Betroffenen bei

Drucken
Teilen
Lukas Streit (28) Chef Atemschutz aus Riedt (Bild: Steiner Rudolf)

Lukas Streit (28) Chef Atemschutz aus Riedt (Bild: Steiner Rudolf)

Wie sind Sie zur Feuerwehr

gekommen?

Mein Vater war Offizier in der Feuerwehr, und so wollte ich schon als Bub zur Feuerwehr. Wir waren eine Clique und sind vor neun Jahren gemeinsam eingetreten.

Was gefällt Ihnen am meisten?

Ich möchte Betroffenen bei

Schadenereignissen helfen. Dazu kommt die gute Kameradschaft innerhalb des Korps.

Sie sind selbständiger Landwirt mit einem eigenen Hof. Gibt das bei

Einsätzen keine Probleme?

Mein Beruf als Landwirt ist kein Hindernis, da mein 59jähriger Vater noch bei mir auf dem Bauernhof mitarbeitet und mich bei Abwesenheiten vertreten kann.

Wie viele Personen haben in der Feuerwehr Erlen eine Atemschutz-Ausbildung?

In unserem Feuerwehrkorps

von 80 Personen hat rund ein

Drittel die Atemschutz-Ausbildung absolviert. (rst.)

Aktuelle Nachrichten