Der älteste Romanshorner feiert seinen 103. Geburtstag

ROMANSHORN. Jakob Hug ist der älteste Romanshorner und die drittälteste Person im Bezirk Arbon. Der ehemalige Schuhmacher erfreut sich weiterhin bester Gesundheit. An seinem 103. Geburtstag erhielt er Besuch von seinen Verwandten und von Vize-Stadtammann Danilo Clematide.

Drucken
Teilen
Jakob Hug mit Vize-Stadtammann Danilo Clematide und jüngsten Verwandten. (Bild: mtb)

Jakob Hug mit Vize-Stadtammann Danilo Clematide und jüngsten Verwandten. (Bild: mtb)

ROMANSHORN. Jakob Hug ist der älteste Romanshorner und die drittälteste Person im Bezirk Arbon. Der ehemalige Schuhmacher erfreut sich weiterhin bester Gesundheit. An seinem 103. Geburtstag erhielt er Besuch von seinen Verwandten und von Vize-Stadtammann Danilo Clematide.

«Am liebsten würde ich keine Steuern mehr bezahlen», wünscht sich Jakob Hug für sein nächstes Lebensjahr. Ansonsten fehle es ihm an nichts. Er schwört seit über sechs Jahrzehnten auf sein täglich selbst zubereitetes Müesli. Die Zusammensetzung seines Erfolgsrezeptes hat er nie verändert. «Daran gibt es nichts zu rütteln», führt er im Gespräch mit Vize-Stadtammann Danilo Clematide aus. Auch die täglichen Spaziergänge will er sich nicht nehmen lassen. «Das gönne ich mir», sagt der seit vielen Jahren im Haus Holzenstein lebende Mann. Dass er vor kurzem eine Wunde am Kopf nähen und deswegen für einige Tage in das Spital musste, hat er mit Humor genommen. «Die Ärzte haben denselben Rohseidenfaden verwendet, den ich als Schuhmacher für das Nähen der Militärschuhe gebraucht habe», erklärt er. Die Spitäler hätten bisher an ihm nicht viel zu verdienen gehabt. «Die Krankenkasse schon eher.» (mtb)