Der älteste Amriswiler Anzeiger im Ortsmuseum

AMRISWIL. Am Museumssonntag von morgen zeigen das Ortsmuseum der Stadt Amriswil und die Kutschensammlung Robert Sallmann von 14 bis 17 Uhr ein weiteres Mal ihre Schätze gemeinsam. Der Eintritt ist frei. Beim Ortsmuseum am Palmensteg 4 stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.

Drucken

AMRISWIL. Am Museumssonntag von morgen zeigen das Ortsmuseum der Stadt Amriswil und die Kutschensammlung Robert Sallmann von 14 bis 17 Uhr ein weiteres Mal ihre Schätze gemeinsam. Der Eintritt ist frei. Beim Ortsmuseum am Palmensteg 4 stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. Zu Fuss erreicht man von dort in fünf Minuten die Kutschensammlung. Der Fussweg ist ausgeschildert. Einige Parkplätze stehen auch am Kutschenweg zur Verfügung. Robert Sallmann ist in seinem Museum persönlich anwesend und weiss viele spannende Geschichten über sein historisches Sammelgut zu erzählen. Um 14 Uhr findet durch Robert Sallmann eine Führung statt. Nach der Sommerpause startet im Ortsmuseum um 15 Uhr die Erzählstunde mit Urs Lengwiler, Stadtarchivar von Amriswil zum Thema «Der älteste Amriswiler Anzeiger von 1886 und wie vor 100 Jahren informiert wurde». Für viele Geschichtsinteressierte ist diese Zeitung für Recherchen nach wie vor ein wichtiges Dokument. Der älteste Band aus dem Jahr 1886 kann im Original im Ortsmuseum betrachtet werden. (red.)