Demarmels im Alpinen Museum

Drucken
Teilen

Romanshorn Der aus Graubünden stammende Romanshorner Maler Ludwig Demarmels, dessen Geburtstag sich letztes Jahr zum hundertsten Male jährte, blieb seinen Bündner Bergen sein Leben lang verbunden. So ist er denn auch mit einem ausdrucksstarken Bild vom Rheinwaldhorn in der Ausstellung «Schöne Alpen – Ansichtssache» im Alpinen Museum in Bern vertreten, die kürzlich eröffnet wurde. Es steht dort, im Gegensatz zu den oft überhöhenden und idealisierenden Bergbildern von Unterländern. Nicht sonnenbeleuchtete, glorifizierende Firne zeigt Demarmels, sondern einen Berg, über dem eine rötlich-graue Wolkendecke dräut und die eindrücklich auf die gefährliche Seite der «schönen» Alpen verweist. (red)