Das Zentrum des Dorflebens

BUSSNANG. Mit der feierlichen Enthüllung der Bautafel begannen gestern in Bussnang die Arbeiten für die neue Mehrzweckhalle. Auf diesen Moment mussten die Schulkinder und die Vereine lange warten.

Urs Bänziger
Merken
Drucken
Teilen
Die Bussnanger Schulkinder schauen gespannt, wie der Bagger die von ihnen gestaltete Bautafel enthüllt. (Bild: Nana do Carmo)

Die Bussnanger Schulkinder schauen gespannt, wie der Bagger die von ihnen gestaltete Bautafel enthüllt. (Bild: Nana do Carmo)

Bussnang. «Endlich ist es so weit», ruft Baukommissionspräsident Walter Stieger den Schulkindern zu. «Die neue Halle wird vor allem für euch gebaut. Damit ihr euch bewegen könnt und gute Leistungen bringt.» Zum Spatenstich von gestern Freitagmorgen sind aber auch zahlreiche Delegierte der Bussnanger Vereine gekommen. Auch für sie war es «endlich so weit». Sie haben lange auf den Bau der neuen Mehrzweckhalle gewartet.

Ein «historischer Tag»

Seit er vor sechs Jahren das Präsidium der Primarschulgemeinde Bussnang-Rothenhausen übernommen habe, werde über den Bau einer Mehrzweckhalle diskutiert, sagte Hansjörg Schwenger. «Heute ist deshalb ein historischer Tag für die Bussnanger Schul- und die Vereinsgeschichte.» Bei jeder Veranstaltung sei der alte Turnsaal aus allen Nähten geplatzt.

Als sich vor drei Jahren die finanzielle Situation der Primarschulgemeinde habe zu bessern begonnen, sei die Realisierung einer neuen Halle immer näher gerückt.

Bevölkerung steht dahinter

In der neuen Mehrzweckhalle würden zukünftige Generationen ein und aus gehen. «Hier treiben Kinder und Erwachsene Sport, haben Spass und können sich an Veranstaltungen unterhalten.» Der Schulpräsident ist überzeugt, dass die Halle nachhaltig wirken und zum Zentrum von Bussnang wird. Dass die Bevölkerung dahinter stehe, unterstreiche die Tatsache, dass der Projektierungs- und der Baukredit ohne Gegenstimme genehmigt wurden.

An die Baukosten von 3,75 Millionen Franken zahlt die Politische Gemeinde einen Beitrag von 200 000 Franken. «Ich habe grosse Hoffnungen, dass die Mehrzweckhalle zum Mittelpunkt des kulturellen Lebens in Bussnang und die Gemeinde zusammenschweissen wird», sagte Gemeindeammann Ruedi Zbinden.

Architekt Peter Büchel erinnerte daran, dass die Anfänge des Bauprojektes 15 Jahre zurückliegen. Bei der Erweiterung der Schulanlage in den 90er-Jahren, sei auch eine Turnhalle ins Programm aufgenommen worden. Die Realisierung der Halle sei aber aus finanziellen Gründen zurückgestellt worden.

Schulkinder gestalten Bautafel

Die Schulkinder rutschen ungeduldig auf dem Hosenboden. Endlich fährt der Bagger vor. Er hebt das grosse Tuch, welches die Bautafel enthüllt. Die Kinder blicken stolz auf die Tafel. Das Bild darauf haben sie gezeichnet und gemalt.

In einem Jahr werden die Bussnanger Schulkinder wieder ungeduldig warten – bis sie das erste Mal in die neue Turnhalle dürfen.