Das Warten hat bald ein Ende

BISCHOFSZELL. Die Errichtung des Migros-Neubaus in Bischofszell ist eine schwere Geburt. Nach mehreren Verzögerungen ist jetzt ein erfolgreicher Abschluss in Sicht. Am 24. April wird die Filiale eröffnet.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Der Migros-Neubau an der Steigstrasse in Bischofszell ist kurz vor der Fertigstellung. (Bild: Georg Stelzner)

Der Migros-Neubau an der Steigstrasse in Bischofszell ist kurz vor der Fertigstellung. (Bild: Georg Stelzner)

Mehr als ein halbes Jahrhundert ist die Migros in der Stadt bereits mit einem Laden präsent. Der derzeitige Standort an der Poststrasse vermag den heutigen Anforderungen allerdings in mehrfacher Hinsicht nicht mehr zu genügen. An der Steigstrasse wird daher mit einem Kostenaufwand von rund 10 Millionen Franken eine neue Filiale errichtet.

Planmässiger Bauverlauf

Den Entschluss, die unbefriedigende Situation in Bischofszell zu ändern, hat die Migros Ostschweiz schon vor Jahren gefasst. Ein Rekurs und eine Einsprache gegen das überarbeitete Projekt zögerten den Baubeginn jedoch bis August 2013 hinaus.

Seither verlaufen die Arbeiten laut Silke Seichter aber planmässig, unfallfrei und termingerecht. «Die Filiale kann am 24. April 2014 in Betrieb genommen werden», kündigt die Mediensprecherin von Migros Ostschweiz an. Auch finanziell liege man «auf Kurs». Die Neueröffnung werde an drei aufeinanderfolgenden Tagen – von Donnerstag bis Samstag – mit zahlreichen Aktionen für die Kundschaft gebührend gefeiert. Die entsprechende Planung laufe.

Mit dem gleichen Filialleiter

An der Spitze der Bischofszeller Migros-Filiale wird es zu keinem Wechsel kommen, wie Silke Seichter erklärt: «Der heutige Filialleiter, Rolf Wittenwiler, wird auch den neuen Laden führen.» Wittenwiler ist seit September 2013 verantwortlich für den bestehenden Supermarkt beim Bahnhof Bischofszell Stadt.

Die Inbetriebnahme des Neubaus wird eine geringfügige Aufstockung des Personalbestands zur Folge haben. Derzeit sind in der Migros Bischofszell 14 Personen beschäftigt; künftig werden es drei Leute mehr sein.

Ein wichtiger Aspekt bei der Planung des Neubaus war die Parkplatzfrage. Laut Silke Seichter werden den Kunden an der Espenstrasse insgesamt 88 ebenerdige Parkplätze im Freien zur Verfügung stehen. Deren Errichtung ist momentan im Gange.

Aktuelle Nachrichten