«Das Projekt schwebt im Raum, und es sind noch Fragen offen»

Thema an der Informationsveranstaltung vom Montagabend war auch das Reka-Dorf. Hans Feuz gab Auskunft über den aktuellen Stand der Verhandlungen und beklagte, dass noch sehr viele Fragen offen seien. «Das Projekt schwebt im Raum, und wir wären froh, wenn es etwas verbindlicher würde.

Merken
Drucken
Teilen

Thema an der Informationsveranstaltung vom Montagabend war auch das Reka-Dorf. Hans Feuz gab Auskunft über den aktuellen Stand der Verhandlungen und beklagte, dass noch sehr viele Fragen offen seien. «Das Projekt schwebt im Raum, und wir wären froh, wenn es etwas verbindlicher würde.» Konkret informierte er, dass es «offen und Verhandlungssache ist, ob das Land im Baurecht zur Verfügung steht». Klar sei aus Sicht des Gemeinderates, dass Altnau einem privaten Unternehmen kein Risikokapital zur Verfügung stellen werde. Ausserdem werde man vom geplanten Bauplatz des Feriendorfes keinen direkten Weg zum See erstellen. Zur Diskussion stünden allenfalls zwei Zugänge über bestehende Strassen, die jedoch Unterführungen bedingten. Auch die Vergrösserung des Badeplatzes sei «Verhandlungssache». (ubr)