Das Projekt

«Buchstart», das gesamtschweizerische Projekt zur Früh-Sprachförderung und zur ersten Begegnung von Kleinkindern mit Büchern, ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Bibliomedia Schweiz und des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien.

Drucken

«Buchstart», das gesamtschweizerische Projekt zur Früh-Sprachförderung und zur ersten Begegnung von Kleinkindern mit Büchern, ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Bibliomedia Schweiz und des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien. Geboren wurde die Idee in England, wo die Autorin und Publizistin Wendy Cooling forderte, dass alle Kinder die Chance haben sollten, mit Büchern aufzuwachsen, und 1992 in Manchester das allererste «Buchstart»-Programm lancierte.

Die Idee stiess international auf grosses Interesse, und schon bald entstanden weitere nationale und lokale Aktionen. In der Schweiz wurden seit dem Projektbeginn im April 2008 bereits 22 000 Buchpakete abgegeben.

Morgen Mittwoch, 17. Juni, führt die Bibliothek Bischofszell einen «Buchstart»-Treff für Eltern von Kleinkindern (1. Lebensjahr bis Eintritt in den Kindergarten) durch.

Von 16 bis 17 Uhr werden im Haus Sandbänkli 5 Fingerversli, Reime und Lieder für die Kleinsten vorgestellt. Helen Erni, Kindergärtnerin und Leiterin des Mutter-Kind-Singens, hält ein Referat. (st)